Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

TX Logistik übernimmt Exploris

Die TX Logistik AG, ein Unternehmen der Mercitalia-Gruppe, in der die Logistikaktivitäten der staatlichen Eisenbahn-Gesellschaft FS Italiane gebündelt sind, erwirbt den schienengebundenen Güterverkehrs-Anbieter Exploris und wird damit zum zweitgrössten Bahntransport-Anbieter in Deutschland.  

Wasserstoff für Schmalspurzüge

Stadler ist der weltweit erste Bahnhersteller, der Schmalspur-Triebzüge mit Wasserstoffantrieb entwickelt, baut und ausliefert. Auf die Auslieferung des Flirt H2 für den US-amerikanischen Personenverkehr folgen nun die ersten Schmalspur-Wasserstoffzüge für Sardinien und Kalabrien.

Standortnetz erweitert

Der Vorarlberger Logistikdienstleister Gebrüder Weiss verdichtet sein Standortnetz in Süddeutschland durch die Übernahme des auf Landtransport, Logistik- und Umzugsservice spezialisierten Anbieters Wedlich in Bayreuth und dessen rund 100 Mitarbeitende.

Rote Linie «überschritten»

Abb.: Siemens Mobility

Das von der Biden-Regierung initiierte US-Gesetz für Infrastruktur-Investitionen gibt kommunalen Verkehrsbetrieben die Chance, ihre oft überalterten Fahrzeugparks zu erneuern. 24 Stadtbahn-Gelenkzüge von Siemens, gebaut in Sacramento, werden demnächst auf der «Red Line» East Cleveland mit dem Airport verbinden. 

Transport-Management für Überflieger

 

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt hat in Cochstedt ein Lufttransport-Szenario zwischen dem Hamburger Flughafen und einer «Haltestelle» (Vertidrom) in der Binnenalster demonstriert. Das Projekt HorizonUAM (Urban Air Mobility) soll Fluggeräte, Flugkorridore und Landestationen definieren.

Lkw-Chassis aus «grünem Stahl»

Abb.: Scania

Ein erster Vertrag des skandinavischen Lkw-Herstellers mit «H2 Green Steel» soll die Fahrzeug-Produktion mit nachhaltigem Stahl versorgen. Die Produktion in Boden (Nordschweden) soll 2025 beginnen, die ersten Auslieferungen des nachhaltigen Materials sind für 2027 vorgesehen. 

Schnellere Info für Lokführer

In der Schweiz sind nach Angaben der SBB zurzeit 93 von 100 Zügen pünktlich, haben also weniger als drei Minuten Verspätung. Doch mit der Fahrplan-Dichte steigen auch die Anforderungen. Mit einer neuen Software und ihrer Visualisierung können Lokführer Abweichungen ihres Zuges gegenüber dem Fahrplan schneller erkennen.

Litauen vom Flirt überzeugt

Abb.: Stadler

Die Erfolgsgeschichte der Flirt-Triebzüge des schweizerischen Bahnherstellers Stadler – und insbesondere auf nur teilelektrifizierten Strecken auch die der batteriebestückten Hybridzüge – setzt sich fort. Nach mehr als weltweit 2500 verkauften Flirts kam nun der erste Auftrag aus Litauen. 

Ausweich-Routen nach China

Abb.: KTZ

Der Transport- und Logistikdienstleister Rhenus und die Kasachische Eisenbahn haben im Rahmen eines Staatsbesuches des deutschen Bundespräsidenten Steinmeier ein Memorandum of Understanding unterzeichnet, um gemeinsam die Entwicklung von Umschlagplätzen in den kaspischen Häfen zu erkunden. 

Absage an Billig-Anbieter

Abb.: SBB

Die Schweizer Verkehrs-Gewerkschaft SEV lehnt eine Liberalisierung des Bahnverkehrs, wie sie das Schweizer Bundesamt für Verkehr (BAV) zurzeit vorschlägt, ab. Weder die Arbeitsbedingungen noch eine Kooperation seien verhandelbar, da dies zu Lasten des gut funktionierenden Schweizer Bahnsystems gehe.

Neue Dimension koordinieren

 Abb.: HHLA Sky

«Unmanned Air Vehicles» haben einen Hype ausgelöst. Doch bevor sich der untere Luftraum bis 120 m Höhe weiter mit Unbemannten Flugsystemen füllen darf, werden allgemeingültige Regeln und sichere Koordinations-Stützpunkte gebraucht. Privatbetreiber wie die Hamburger «HHLA Sky» stehen - inzwischen sogar TÜV-zertifiziert - in den Startlöchern. 

Liefern auf schwierigem Terrain

Das deutsche Luft- und Raumfahrt-Zentrum (DLR) hat untersucht, wie ferngesteuerte Lkws humanitäre Einsätze unterstützen können. Das Projekt, wie auch neuartige Kalk-Energiespeicher und völlig emissionsfreie Fahrzeuge, werden auf einem Greentech-Festival in Berlin vorgestellt.

Solarmatte auf dem Lkw-Dach

 Abb.: Trailar

Der Transport-Dienstleister Duvenbeck liegt aus «zentraleuropäischer» Sicht zwar bereits weit im Norden. Trotzdem wird mit ausreichender Sonnenschein-Dauer gerechnet. Auf zwei Lkw-Trailern wurden jetzt ultradünne Solarmatten installiert. Sie sollen die elektrischen Bordsysteme mit Strom versorgen. 

«Cargo» wieder SBB-Tochter

Der Güterverkehr mit SBB Cargo wird wieder zu 100% eine SBB Tochter. Die Minderheitsaktionärin Swiss Combi verkauft ihren Aktienanteil von 35 % an die SBB und wird strategische Partnerin. Neues Konzernleitungsmitglied für den Güterverkehr wird Alexander Muhm, heutiger Leiter der SBB Immobilien.

Gleisanschlüsse (re)aktivieren

In Deutschland, heisst es, sei  - wer einen Gleisanschluss betreibt – weitgehend auf sich allein gestellt und einsam in seinen Entscheidungen. Wobei es auch Enthusiasten gibt, die 2013 auf Initiative  von Anschluss-BahnProfis, des Fraunhofer-IML und des LKZ Prien eine «ERFA-Gleisanschluss-Gruppe» gründeten. 

Kein Aufpasser mehr an Bord

Eine Flotte fahrerloser Elektro-Minibusse wird ab 2026 Teil des öffentlichen Nahverkehrs im 43.000-Einwohner-Städchen Châteauroux. Ein Konsortium aus sechs Mobilitätsakteuren wie Alstom, EasyMile, Keolis und Renault bereitet die Einführung auf Stufe 4 des autonomen Fahrens vor.

Mobile CO2-Prävention

Abb.: Hugelshofer

Eine der grössten Herausforderungen zur Emissions-Reduzierung liegt in Händen der Zement-Industrie. Holcim nutzt neuerdings eine mobile Lösung, um CO2 direkt vor Ort abzuscheiden, in Beton zu speichern und an anderer Stelle als hochwertigen Baustoff wiederzuverwenden. Das entlastet - neben der Nutzung von Elektro-Lkws - auch die Transportwege. 

Grenzüberschreitend auf Achse

Die auf intermodalen Transport spezialisierte TX Logistik, Tochter der FS Italiane Group, investiert in 40 Vectron-Lokomotiven, die zur Hälfte für den deutsch-österreichisch-italienischen Korridor, und zur anderen Hälfte für den Betrieb in Deutschland, Österreich, Schweiz, Italien und den Niederlanden ausgerüstet sind.