Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

Schweizer Logistik setzt 44,1 Mrd. um

Die Logistikmarkt-Studie Schweiz von GS1 und der Hochschule St. Gallen soll künftig dreimal im Jahr erscheinen, und wird somit wesentlich an Aktualität gewinnen. Die grössten Logistiker der Schweiz sind ihr zufolge immer noch Post Logistics mit 2,4 Mrd., MGB (1,8 Mrd.) und Planzer mit 900 Mio. Franken Umsatz. 

Galaxus platzt aus allen Nähten

Der Schweizer Online-Händler arbeitet mit unverminderter Energie an den Bewilligungsverfahren der Bauprojekte für die Logistikstandorte Utzenstorf und Rafz. Um die Expansion in der Schweiz und Europa zu stemmen, ist auch ein drittes Operations Center in Neuenburg am Rhein geplant.

Grodzki wechselt zu Thyssenkrupp

Seit 2018 war er Chef der externen Kommunikation bei der Kion – jetzt wechselt er zu Thyssenkrupp. Frank Grodzki wird ab März 2024 die Corporate Communications bei dem Industriekonzern leiten, «um Teil des globalen Teams zu sein, das die Klimakrise ernst nimmt und den Energiewandel (…) vorantreibt».

Gegen Cyberangriffe gesichert

 Foto: ATG

Ungeachtet der kürzlichen Entgleisung eines Güterzuges im Gotthard-Basistunnel - sozusagen ein «Hardware-Ereignis» - zeigt ein Seitenblick auf die IT des Jahrhundert-Bauwerks, dass eine der Hauptadern des alpenquerenden (Güter)-Verkehrs gegen Cyber-Angriffe gut geschützt ist. Eraneos hat dafür gesorgt, dass die Infrastruktur vor Hackern sicher ist. 

Ferag feiert «Rebranding» 

Innovative Förder- und Sortierlösungen für die Intralogistik sind die konsequente und nachhaltige Weiterentwicklung ursprünglich für die Printmedien-Produktion entwickelter Verarbeitungssysteme aus Hinwil. Auf der LogiMAT zeigt sich das Unternehmen selbstbewusst im neuen Gewand.

«Vision» an der Rampe

 Abb.: TMHE

«Gideon» klingt biblisch. Ist aber der Name eines Technologie-Unternehmens, das hochmoderne Software für die Lokalisierung und Steuerung autonomer mobiler Roboter (AMR) anbietet. Toyota Material Handling Europe (TMHE) hat eine Kooperations-Vereinbarung mit den Spezialisten aus Zagreb geschlossen. 

SOTO optimiert die Fertigung bei MAN

Der mobile Roboter SOTO des zu Jungheinrich gehörenden Münchner Unternehmens Magazino automatisiert bei MAN in Nürnberg die Materialversorgung zwischen Lager und Montagelinie. Nach einer einjährigen Pilotphase sollen ab Herbst zwölf dieses Typs die Versorgung der Motorenmontage sichern.