Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

 RSS

 


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin für die Schweiz, die EU und den Rest der Welt

2000 E-Transporter für DHL

Ford will DHL mit mehr als 2000 Elektrotransportern ausstatten. Einschliesslich Lösungen, die auf spezifische Anforderungen der Logistik ausgerichtet sind, um Einsatzzeit, Service und Produktivität zu maximieren. Ford nutzt die Gelegenheit, um digitale Serviceangebote und Ladelösungen zu erproben.

«Spaxe» mit Nägeln und Köpfen

Wer ohne Gewindebohrung Holz und Spanplatten verschrauben möchte, macht mit selbstschneidenden Schrauben, dem unter Handwerkern bekannten «Spaxen», Nägel mit Köpfen. Rhenus hat jetzt die Logistik für die schnelldrehende Schraubenmarke übernommen – und profitiert von Know How, das von Still kommt.

Top-Fördermittel für den Vorbrecher

Abb.: ffag

Während der bislang auf robuste Anlagen im Aussenbereich abonnierte Fördertechnik-Spezialist Frei noch ein wenig zögerlich in die Hygiene-Bereiche der Lebensmittel-Logistik vordringt, haben die Experten aus Rubigen die Material-Kreisläufe bei den Baustoffen und Rohstoff-Ressourcen längst im Sturm erobert.

Jungheinrich zahlt 375 Mio. für US-Basis

Der Flurförder-Fahrzeug- und Intralogistik-Systemhersteller erweitert seinen Zugang zum US-amerikanischen Markt um die in Indiana ansässige, auf Regalsysteme und Automatisierung spezialisierte Storage-Solutions-Gruppe («Storage Solutions»).

Cargo sous terrain geht ans Werk

Abb.: CST

Oberirdisch werden jeweils nur ein paar mobile Anlagen von wenigen Metern Höhe zu sehen sein. Doch unten tut sich etwas: «CST» beginnt mit Probebohrungen, um die Planung für die erste Teilstrecke der Güterverkehrs-Röhre von Härkingen nach Zürich weiter vorantreiben zu können.

Gerätespektrum erweitert

Bei Crown ergänzen neue Vierradstapler die bewährten Gabelstapler der SC und FC Serien. Sie sind als Elektrostapler mit leistungsstarker 80-Volt-Batterie sowie als kraftvolle Diesel- und Treibgasstapler mit Tragfähigkeiten von 2,0 bis zu 5,5 t verfügbar.

Kollisionsfrei ohne Schutzzaun

Kuka erweitert sein Angebot an mobilen Intralogistik-Plattformen um einen «KMP 600-S diffDrive». Das Gerät behält acht Sicherheitszonen vor und hinter dem Robot im Auge. Optional verfügbar ist eine 3D-Objekterkennung, die Hindernisse zwischen 50 mm und 2,10 m über dem Boden erkennt.

Mehrere Barcodes gleichzeitig lesen

Die Handelsgruppe Tedis, auf den Vertrieb von Arzneimitteln spezialisiert, muss die Rückverfolgbarkeit der Medikamente sichern und deren Echtheit garantieren. Mit einer auf Bildverarbeitung basierenden ZetesMedea ImageID lassen sich bei der Dekommissionierung mehrere Barcodes gleichzeitig erfassen.

Wo soll die Palette hin?

Das französische Unternehmen Coppernic ist ein Hersteller und Integrator von professionellen, mobilen Lösungen für die Prüfung, Rückverfolgbarkeit und Waren-Sicherung. Jetzt half Sick mit einer RFID-Lösung an den Gabelzinken bei der Identifizierung der Ladungsträger.

Digitalisierung oft ausgebremst

Der Stellenwert der IT wird in vielen Unternehmen immer noch unterschätzt - die Logistik aber auch vermehrt zum Ziel von Cyberangriffen. In Deutschland hat inzwischen jedes zweite Unternehmen vor dem Hintergrund des russischen Angriffs auf die Ukraine zusätzliche Massnahmen ergriffen. Dies ging bereits im Oktober aus einer Umfrage des Branchenverbandes Bitcom hervor.

Blockchain als «download»

Abb.: IML

Guter Einstieg in das von vielen immer noch skeptisch beäugte Blockchain-Prinzip, das den Daten- und Zahlungsaustausch beim internationalen Warenverkehr und der Transportgut-Logistik erleichtern soll: Als «Open Source» steht ab sofort ein Software-System für den Zoll und das Datenmanagement als kostenloser «download» zur Verfügung.

Schwere Säcke auf Bali in Arbeit

Der grösste Zementhersteller in Südostasien will künftig mit einer Palettieranlage von Beumer 40 bis 50 kg wiegende Säcke automatisiert für den Versand fertig machen. Installation und Inbetriebnahme sollen im dritten Quartal 2022 erfolgen.

Stahlbau im eigenen Haus

Foto: Voit S.

Als «gegenseitige Win-Win-Situation für weiteres Wachstum und Innovation» bezeichnen der Hallen- und Stahlproduzent Voit Stefan und Automatisierungs-Anbieter Witron die Integration des Unternehmens aus Pleystein in die Firmengruppe des Intralogistik-Anbieters aus Parkstein in der Oberpfalz.

Neue Elektro-Familie aus Jinan

Mit neuen Elektro-Gegengewichtsstaplern bringt die Kion-Tochter Baoli unter der Typenbezeichnung KBE 25-30-35 eine neue Generation mit Tragfähigkeiten von 2,5 t, 3,0 t und 3,5 t auf den Markt. Einziger Zweck der Sache: «Die Erwartungen der Kunden zu übertreffen!». Sagt Marketing-Chef Francesco Pampuri.

Ozonloch als Etappensieg

Foto: A.Lee/WMO

Noch wäre es zu früh für eine Entwarnung. Trotzdem wird der Rückgang des Ozonlochs als bescheidener Beleg dafür gewertet, dass es möglich ist, Klimaschäden durch technische Massnahmen wie die Vermeidung FCKW-haltiger Kühlmittel zu reduzieren. Das ist auch für die temperaturgeführte Logistik von Bedeutung.

Tech-Transfer im Spitzentempo

Für viele ist die Schweizer Ferag immer noch untrennbar mit der Printindustrie verbunden. In Atem beraubendem Tempo werden seit Jahrzehnten Millionen von Zeitungen, Zeitschriften und Hochglanz-Medien sortiert. Die Hochleistungs-Technik bringt aber auch andere Verteiler auf Trab.

Über 4000 Tonnen CO2 eingespart

Herkömmliche Lieferdienste verursachen in der Regel beträchtliche CO2-Emissionen. Beim Expresskurierdienst Swissconnect ist das seit über 20 Jahren anders. Rein rechnerisch, heisst es, wurden dort allein in 2022 rund 4109 t CO2 eingespart – entsprechend 1,64 Mio. Litern Erdöl.

Hochkarätige Besetzung

B.Thieck

Die Verpacker von Raja, in Pratteln mit einer Niederlassung vertreten, führen eine Abteilung für CSR (Corporate Social Responsibility) und Nachhaltigkeit ein. Sie soll unter der Leitung von Brigitte Thieck stehen. Unterdessen wird in Paris Nord mit einem hochverdichteten Lagersystem auf 6 Etagen modernisiert.

Höchstens drei Minuten für´s Tanken

Foto: Still

Die Brennstoffzellen-Technologie ist nicht brandneu und hat in den zurückliegenden Jahrzehnten schon einige Phasen der Realisierung durchlaufen. Angesichts der gegenwärtigen Bemühungen um emissionsfreie Energien gewinnt sie jetzt zusätzlich an Aktualität. Kion will nochmal 11 Mio. Euro investieren.

Unbeirrbar den Code im Visier

Abb.: Scandit

Zielen und auslösen, ohne sich danach noch Gedanken über die Ausrichtung des Geräts machen zu müssen: Das klingt zu Zeiten militärischer Auseinandersetzungen fast schon nach einer Boden-Luftabwehr a la «Stinger». Gehört aber zu den herausragenden Eigenschaften eines neuen Barcode-Scanners von Scandit.

Logistik-Know How inklusive

A.Krapf

Andrea Krapf, seit 2014 Chefin der Logistik & Informatik bei der Migros-Genossenschaft Zürich wie auch Mitglied der Jury des Swiss Logistics Award, tritt Anfang Februar in die Generaldirektion ein. Sie folgt auf Sarah Kreienbühl in der Leitung des Departements «Human Resources und Engagement» der Migros, die schweizweit rund 100.000 Mitarbeitende zählt.

Kraftanzüge mit Echtzeit-Korrektur

Von 5.bis 8. Januar stellt Exo-Skelett-Hersteller German Bionic auf der Consumer Electronics Show (CES) 2023 in Las Vegas neue, KI-basierte und vollständig vernetzte «Wearables» wie einen «Apogee Power Suit» und eine «Smart Safety»-Weste vor, die körperlich beanspruchende Jobs erleichtern und sicherer machen sollen.

Meisterhaft am Steilabhang

Erhebliche logistische Leistungen brachten die Spezialisten des Felstechnik-Unternehmens Gasser auf rund 2500 m Höhe beim Bau eines 245 m langen Tunnels zuwege, der im sogenannten «fallenden Spreng-Vortrieb» am Col du Pillon erstellt wurde, um eine neue Piste zu erschliessen.

Auf hohem Niveau

A.Koch, D.Kuhn

Steigende Energiepreise, Fachkräfte-Mangel und knappe Flächen stellen die Branche weltweit vor neue Aufgaben. Was bedeutet das für Intralogistik-Spezialisten wie die Ferag? Andreas Koch, Head of operational Business, und Produkt-Manager Dieter Kuhn sehen mehrere Aspekte.