X

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Die Nummer 1 im Bereich der Schweizer Logistik-Online-Magazine

Nicht emissionsfrei – aber klimaneutral

Mit 100 Prozent erneuerbaren Energien, alternativen Antriebstechnologien wie Elektro oder Wasserstoff in der Logistik und effizienten Kälteanlagen in den Filialen will die Migros ihre Treibhausgas-Emissionen bis 2030 um 80 Prozent reduzieren. Klimaneutral sei man im Detailhandel schon jetzt.

Erfolg für die Mars-Logistik-Mission

Es werden jetzt nicht alle 7400 Mitarbeitenden von Gebrüder Weiss künftig im Raumanzug auf der Matte stehen, wenn sie etwas zu liefern haben. Aber für viele ist die Teilhabe an der Logistik für die Mars-Simulation in der Negev-Wüste eine herausragende Erfahrung. Das Team meldet «mission completed».

Schach dem Mikrochip-Engpass

Bosch will 2022 mehr als 400 Mio. in seine Halbleiterstandorte in Dresden, Reutlingen und im malaysischen Penang investieren. Hersteller aller Fahrzeug-Kategorien warten dringlichst auf Lieferungen aus der Halbleiter-Technik, die schon seit einiger Zeit durch Engpässe in Asien behindert wird.

Ende der Globalisierung?

 Talkrunde zum BVL-Kongress

Staplerhersteller Still verwandelte das Sternerestaurant «Hugos» im Berliner Hotel «InterContinental» für die 38. Auflage des Kongresses der Bundesvereinigung Logistik (BVL) unter dem Titel «Thesen am Tresen» in ein Live-Studio. Eine der  Fragen, die im Raum standen: «Geht es auch ohne China?»

25 Jahre Acel & Partner

Foto: Julia Dünki

Genau genommen, sagt Peter Acel, hat die nach ihm benannte Unternehmens-Beratung nicht erst ein Vierteljahrhundert, sondern schon 92 Jahre hinter sich. Die Wurzeln gehen zurück bis ins Jahr 1929 zur ETH Zürich und ihrem Betriebswissenschaftlichen Institut (BWI), einer Pionierin in diesem Bereich.

Mehr «Wumms» in der Lieferkette

Der Name des Kinderfahrrad-Herstellers «woom» beschreibt lautmalerisch das häufig von Kleinkindern benutzte Geräusch für schnelle Fahrzeuge, OSCA steht für «Online Supply Chain Accelerator”. In Kombination mit der Software von Setlog sollen Bestellung und Beschaffung beschleunigt werden.

Plausch der Systeme am «Gate»

Ohne sichere und eineindeutige Identifikation gäbe es keine Kommunikation der Lieferketten und keine selbst steuernden Transportprozesse. Der Industrieverband für Automatische Datenerfassung, Identifikation und Mobile IT-Systeme (AIM) rührt wieder die Trommel für «AutoID».

Millionen-Puzzle in der Werft

Die Meyer Werft ist schon lange von moderner Fertigung geprägt, deren Konzepte zum Teil sogar aus der Schweiz stammen. Jetzt erobern neue Methoden industriellen Fertigungs-Managements die stark gebeutelte Produktion von Ozeanriesen. Es geht um die Logistik für 18 Mio. Teile und Komponenten.

Eine Nummer verändert die Welt

Im Jahr 1971, sagt einer der Gründer des Barcode, war eine der grössten Sorgen, «dass wir diese schwarzen Streifen anbringen mussten, die das Etikett verunstalteten». Es dauerte Jahre, bis sich alle geeinigt hatten. Jetzt feiert die Global Trade Item Number 50 Jahre – und den damaligen Einstieg in die Digitalisierung.

OSCA für Jack Wolfskin

Foto: Jack Wolfskin

Der Spezialist für Outdoor-Kleidung hat eine IT-Schnittstelle des Logistiksoftware-Spezialisten Setlog aus dem hauseigenen Lieferketten-Programm erfolgreich in seine Transportprozesse eingebunden. Allein im Februar stand der Versand von rund 500000 Warenteilen an.

Swiss Supply im Schulterschluss

 

Die Lieferketten-Spezialisten, Logistik- und Transportorganisationen ASFL SVBL, Astag, GS1 Switzerland, procure.ch, Spedlogswiss, VNL und Stiftung Logistik Schweiz haben gemeinsam eine Schweizer Vereinigung gegründet, die sich «Swiss Supply» nennt.

40 Jahre Agiplan

Foto: Agiplan

Der Logistik-Consultant Agiplan mit Sitz in Rapperswil-Jona entwickelt seit 40 Jahren Transport- und Supply-Chain-Lösungen für national tätige KMU wie auch für international agierende Konzerne der verschiedensten Branchen. Das Team sieht sich für die Zukunft gerüstet.

Lieferkettengesetz ist längst überfällig

Foto: Setlog/Kenny Jou

Meint zumindest der Supply-Chain-Spezialist Setlog. Denn die Technologie zur Umsetzung der Vorschriften sei eindeutig vorhanden. Beispielsweise in Form eines Drei-Phasen-Modells, dass Unternehmen dabei unterstützt, Transparenz in ihre Wertschöpfungskette bringen.

Armee sichert Impfstoff-Transporte

Klare Verhältnisse: Ordentlich organisiert - von Logistikern gut auf den Weg gebracht. Die Schweizer Armeeapotheke sorgt dafür, dass die Sicherheit des Impfstoffs jederzeit sowohl bei der Lagerung als auch beim Transport gewährleistet ist.

Supply Chains menschenwürdig gestalten

Kein Wegschauen mehr. Foto: Initiative Lieferkettengesetz.

Was in der Schweiz die Konzernverantwortungs-Initiative war und Ende 2020 in einem knappen Volksentscheid abgelehnt wurde, ist in Deutschland das Lieferkettengesetz – und damit schon etwas enger an die Logistik gekoppelt. Global Player sollen mehr Verantwortung für ihre Zulieferer übernehmen.

Vorsprung im Land des Lächelns

DHL baut seinen Anteil in der weltweiten Impfstofflogistik aus. Eine erste Lieferung von Corona-Impfstoffen erreichte Ende vergangener Woche Japan. Weitere Transporte sollen via Belgien erfolgen. DHL übernimmt auch die notwendige Zollabwicklung und die Zwischenlagerung in Japan.

Plastik eindeutig rückverfolgbar

Ein sogenannter «Recycling Supply Tracker» von ICIS speichert Details zu mehr als 1800 mittleren und grossen Recyclinganlagen auf der ganzen Welt. Er informiert darüber, wo sich die Werke befinden, welche Zusammensetzungen sie produzieren und wie sich der Kontakt zu ihnen herstellen lässt.

OSCA sattelt für Mustang die Pferde

Bestellung und Lieferung einer neuen Jeans brauchen künftig kaum länger, als sie in die Wäsche zu werfen. Beschafft wird die Ware vorwiegend in Nordafrika, der Türkei und Asien. Zusammengeführt wird sie in einem Zentrallager, und anschliessend mithilfe der Setlog-Software OSCA  in Europa verteilt.

Neue Nachbarn für Galaxus

Foto: Galaxus

Der grösste Online-Händler der Schweiz, Digitec Galaxus mit seinem «Deutschland-Experiment», der Logistikdienstleister DSV und der Sportartikelanbieter Asics sind schon da. Jetzt wird der Logistikpark südlich von Krefeld in Fichtenhain am Niederrhein nochmal um das Fünffache eines Fussballfeldes ausgebaut.

Start-up steuert e-Palette

Foto: IML

Ein Gründerteam aus dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik bringt eine App-gesteuerte Plattform für ein cloudbasiertes Ladungsträgermanagement auf Basis von Künstlicher Intelligenz auf den Markt. Der sogenannte «e-Palettenschein» entstammt einem ersten Projekt zur Silicon Economy.

Grünes Licht für Crypto-Ausfuhr

Lausch-Equipment älterer Bauart. Foto: Koch

Eine Lieferung der ganz besonderen Art steckte bis zum vorletzten Tag des ausgehenden Jahres 2020 in der Supply Chain fest: Jetzt ordnete der Bundesrat an, 15 Ausfuhrgenehmigungen des auf Nachrichten-Verschlüsselung spezialisierten Unternehmens Crypto International im Wert von 7,9 Mio. Franken freizugeben.

Erste Impfstoffe für Israel

 

Der erste Jet mit Impfstoffen landete bereits am vergangenen Mittwoch in Tel Aviv. Premierminister Benjamin Netanyahu nahm sie persönlich in Empfang. Insgesamt hat sich DHL mit seinem Logistiknetzwerk und 9000 Spezialisten auf die global stattfindenden Transporte vorbereitet.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.