Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

Weiterhin Kritik am MSC-Deal

Foto: HHLA

Die Zahlen werden offiziell erst am 21. März veröffentlicht. Aber sie sorgten im Vorfeld schon wieder für Stirnrunzeln. Hamburgs Bürgermeister Tschentscher warb am Mittwoch in der Bürgerschaft erneut für den «MSC-Deal». Während der Umsatz der Hafengesellschaft HHLA auf 1,447 Mrd. Euro gesunken ist. 

Stadlerrail im «Kiwi»-Modus

Kiwi heisst der Vogel, der nicht fliegen kann, aber auch die Frucht, die wegen ihres hohen Vitamingehalts inzwischen weltweit begehrt ist. Neuseeland nennt seine eigene Staatsbahn «KiwiRail». Und bekommt jetzt weitere neun ETCS-fähige Strecken-Loks und 24 Diesel-Hybrid-Rangierloks aus der Schweiz. 

Pro Flug 8,5 Sekunden Verspätung

Tower in Zürich

Der Schweizer Flugsicherung Skyguide zufolge hat sich der Luftverkehr nach der Coronazeit langsamer wieder erholt, als erwartet. Im Auftrag der Schweizer Luftwaffe sicherte Skyguide erfolgreich das Weltwirtschaftsforum (WEF), den UNO-Flüchtlingsgipfel in Genf - und bewältigte drei IT-Pannen. 

«UAV»-Lieferservice: Start im Norden

 

HHLA Sky, die Tochter der Hamburger Hafen und Logistik-Gesellschaft (HHLA) meldet den Start von Deutschlands erstem vollautomatisierten Drohnen-Lieferservice bei der Koerschulte Group in Lüdenscheid mithilfe des bei dem Hafenunternehmen integrierten Drohnenleitstands.

Service für die «stärkste Lok Europas»

Die Euro9000-Lok von Stadler ist ein beeindruckender Koloss, der 2019 erstmals auf der InnoTrans vorgestellt wurde. Der Vermieter von Schienenfahrzeugen Alpha Trains schloss jetzt einen Full-Service-Vertrag mit dem Hersteller ab. Stadler reklamiert mit ihren 9 MW Leistung die «stärkste Lok in Europa» für sich. 

Nichtraucher im Vorteil

Das Projektteam

Wenn es künftig bei einem dieser Lkws heisst, er sei mit «Volldampf» unterwegs, wird damit einer mit Wasserstoff-Antrieb gemeint sein, der für DHL im Verteiler- und Linienverkehr fährt und statt Abgasen hinten am Auspuff nur noch kleine Dampf-Wölkchen ausstösst. 

Potenziale besser ausschöpfen

Foto: THD

Mehr als 1300 km an Schienenwegen könnten in Deutschland reaktiviert werden, ergab eine Studie aus 115 Projektansätzen. In 2022 wurden allerdings nur 8 km Schienennetz reaktiviert, in 2023 keine einzige Strecke. Die «Allianz pro Schiene» fordert, den Güterverkehr stärker einzubeziehen. Vorbild: die Schweiz.