Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht. 

Foto: Post CH

Die ausserordentliche Generalversammlung hat Dirk Reich ins Aufsichtsgremium der Schweizerischen Post gewählt. Damit gewinnt das Unternehmen eine Persönlichkeit mit langjähriger Erfahrung in der Transport- und Logistikbranche. Seine Karriere begann er bei der Lufthansa als Route Manager.

Foto: Julia Dünki

Genau genommen, sagt Peter Acel, hat die nach ihm benannte Unternehmens-Beratung nicht erst ein Vierteljahrhundert, sondern schon 92 Jahre hinter sich. Die Wurzeln gehen zurück bis ins Jahr 1929 zur ETH Zürich und ihrem Betriebswissenschaftlichen Institut (BWI), einer Pionierin in diesem Bereich.

Geringere Verletzungsgefahr durch die Reduzierung manueller Aufgaben registriert Supply Chain-Manager Tom Scheibling bei Coca-Cola Amatil. «Je mehr wir in die Automatisierung investieren, desto weniger müssen wir unseren Mitarbeitenden zumuten», konstatiert auch Inventory-Managerin Emily Smeed.

Die Schweizer Flugsicherung Skyguide hat ihren ganz eigenen Beitrag entwickelt, den Luftraum über den Alpen mit weniger Emissionen zu belasten. So sei zwischen 2006 und 2020 die Energieeffizienz des Flugverkehrs durch ein Netz von direkteren Flugrouten um 52,4 Prozent gesteigert worden.

Es muss nicht unbedingt eine Photovoltaik-Anlage sein, deren Kollektoren auf ihre Neigung gegenüber der Sonneneinstrahlung geprüft werden. Oder ein Hammer, um probehalber zuzuschlagen. Aber es kann auch nicht schaden, wenn der IT-gestützte Fühler extrem robust ist und gleichzeitig mit hoher Genauigkeit seine Umgebung erfasst.

Der ehemalige eCommerce-Chef von DHL, Frank Marquard (Foto), steht jetzt im Auftrag einer Compass Logistics International (CLI) AG an der Spitze eines neu gegründeten Fulfillment-Spezialisten für den Online-Handel.

Experten glauben, dass die aktuellen Massnahmen im Fluverkehr nicht genügen, um das 1,5-Grad-Ziel von Paris ausreichend zu unterstützen. Forschungsergebnisse hätten gezeigt, dass Kondensstreifen und Stickoxide einen grösseren Klimaeffekt verursachen als das CO2 allein. Es drohe eine Sisyphusarbeit.

Foto: ABC Maritime / Media Gallery

Die «Helvetia» transportiert Windkraftanlagen, eine «Adfines Star» schippert zwischen dem Upper und dem Michigan Lake. Nur der Tanker «San Padre Pio», ebenfalls unter Schweizer Flagge, wird immer noch vor Nigeria festgehalten. Der Internationale Seegerichtshof plant für 9. September eine Anhörung.

Dematic will von Graz aus Zentral-, Ost- und Südosteuropa bedienen. Auf 1200 Quadratmetern werden neue Räumlichkeiten und ein bekannter Standortvorteil genutzt: Der Ausbildungsstandard in den mechatronisch geprägten Berufsbildern, wie auch in der Software-Entwicklung gilt in dieser Region als ausgesprochen gut.

Foto: DHL

DHL hat einen Weg gefunden, nachhaltigere Schiffskraftstoffe einzusetzen, ohne konkret den jeweiligen Tankinhalt prüfen zu müssen. Die CO2-Reduzierung erfolgt durch den Einkauf nachhaltiger Schiffskraftstoffe in der jeweils für die Sendung gebuchten Menge.

Foto: BMVI

Drohnen und absehbar auch Lufttaxis sollen als reguläre Verkehrsmittel in den Luftraum integriert werden. In einem «U-Space-Reallabor» im Luftraum über dem Hamburger Hafen soll es erstmals einen koordinierten Flugbetrieb zwischen bemannter und unbemannter Luftfahrt geben.

Für Toyota Material Handling Europe (TMHE) musste es einfach nochmal gesagt sein: Wie versprochen, arbeite der Staplerhersteller seit April 2021 in allen europäischen Niederlassungen mit Strom, der zu 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien stammt. In Bologna, zum Beispiel, werden 370 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart.

Weitere 80 Jahre lang Strom aus Wasserkraft für die Züge im Grossraum Zürich verspricht sich die SBB von der neuen Konzession für das Etzelwerk in Altendorf. Als Kompensation für die Natur ist beim Sihlhölzli ein Fischaufstieg geplant, die Sihl soll streckenweise renaturiert werden.

«Das wird Folgen haben…». Die gängige Redewendung bedeutet mehr Hitzetage, weniger harte Winter, mehr Starkregen und Hagel. Die Deutsche Bahn nutzt jetzt wissenschaftliche Daten, um sich mit Infrastruktur, Fahrzeugen, Energieanlagen und Bahnhöfen besser auf absehbare Klimafolgen einzustellen.

Foto: GS1

Die Initiative Lean & Green, 2008 in Holland gestartet, in der Schweiz unter Regie von GS1, läuft inzwischen in 14 Ländern und 500 Unternehmen. Hedda Samson, die niederländische Botschafterin war jetzt dabei, als die Erfolge in der Event- und Tagungsstätte «Halle 550» in Zürich gewürdigt wurden.

Nachhaltig erzeugten Flugzeug-Kraftstoffen (Sustainable Aviation Fuel SAF) wurde bislang in Bezug auf die Reduzierung klimaschädlicher Treibhausgase eher die Funktion eines Feigenblatts zugeschrieben. Hilft es da, die Auswirkungen von Kondensstreifen zu verringern?

Foto: Beumer

Das lawinenartige Problem der Rücksendungen im eCommerce lässt sich durch eine automatische Zwischenlagerung lösen. Damit wird die Ware direkt wieder zum Versand gebracht, ohne dass sie an das Hauptlager zurückgeschickt oder nochmals kommissioniert werden müsste.

30 bis 40 Prozent der Arbeit beim Kommissionieren machen immer noch die Fusswege aus. Praktisch, wenn die Mitarbeitenden nicht dauernd auf- und absteigen müssen, sondern das Hubfahrzeug automatisch folgt oder vorausfährt. Der semi-automatisierte Linde N20 SA soll die Pickrate um bis zu 20 Prozent steigern.

Der diesjährige Swiss Logistics Award geht an das Wasserstoff-Tankstellennetz von Hydrospider und H2Energy. Obwohl aufgrund der Vorverlegung des Award die Fristen für die Einreichung kürzer waren, erreichten 30 Prozent mehr an Eingaben die Jury, sagt deren Vorsitzende Renate Gröger-Frehner.

Wer bereits hocheffiziente Geräte produziert wie Linde MH mit seinen Hydrostaten, hat das Problem, nun auch Elektrostapler zu entwickeln, die an deren Leistung herankommen. Mit der neuen Baureihe X20 – X35 kombiniert Linde «das Beste aus der Welt des Verbrenners» mit den Vorzügen des Batteriebetriebs - und hält zugleich auch an der Produktion einer Standardversion E20 - E35 fest.

Stretchfolien, die Transportgut vor Schmutz, Nässe und Verrutschen schützen, sind vor, mit und nach ihrer Verwendung das, was weltweit Sorgen bereitet: Kunststoff. Künftig sollen sie vermehrt aus recyceltem Material bestehen. Trotzdem haben sie zuverlässig ihre Aufgabe zu erfüllen. Ein hoher Anspruch.

Anlagen, wie sie im Life-Science-Bereich vom Prozesstechnik-Hersteller Glatt zur Veredelung und Verarbeitung von Pulvern angeboten werden, müssen auch in der eigenen Produktion sorgfältig voneinander getrennt sein, um Kreuzkontamination zu vermeiden. Schleusen müssen gesichert sein.

Wärmebildkameras geben bei vordefinierten Schwellenwerten, der Detektion von Glutnestern bei brennbaren Stoffen, Prozessen in der Batterieproduktion, Öl-, Gas- und Petrochemie-Transporten Alarm. Allemal empfiehlt sich, mit ATEX-zugelassenen Lösungen und entsprechender Bildverarbeitung die Temperaturen im Blick zu behalten.

Exoskelette, die inzwischen schlanker und fast ein wenig «unauffällig» geworden sind, leisten nicht nur im Reha-Bereich, sondern auch beim manuellen Heben schwerer Güter wertvolle Dienste. Jetzt gibt es ein eigenes Betriebssystem für die am Körper getragene Robotic, die sich per Datenfunk aktualisieren lässt.

Foto: Devn/Setlog

Wer auch bislang schon seine Hausaufgaben in Sachen Social Responsibility, Rückverfolgbarkeit und Supply Chain Management wahrgenommen hat, braucht keine gesetzlichen Auflagen zu fürchten, wie sie jetzt in Deutschland verabschiedet wurden. Sagen Entwickler von Logistik-Software, die vorgesorgt haben.

Healthcare-Artikel bedürfen des schnellen und präzisen Zugriffs auf medizinische Verbrauchsgüter. Dematic entwickelte für IVF Hartmann in Neuhausen ein auf nur 400 Quadratmetern arbeitendes dreigassiges Multishuttle-System mit darunterliegendem Kommissionierbereich und Put-to-Light-Technik.

Foto: Swissmem

Die Schweizerische Maschinenindustrie mit ihrem starken Zweig der Intralogistik, Verpackungs- und Fördertechnik bedauert, dass das neue CO2-Gesetz am Sonntag vom Wahlvolk abgelehnt wurde. Nun brauche es eine rasche Neuauflage des Gesetzes.

Auf die Schiene zu setzen ist unter der Rubrik «schön und gut» ein Beitrag zur Nachhaltigkeit. Aber oft fehlt der Gleisanschluss. Mit InnovaTrain gelingt der schnelle Container-Verschub vom Güterwagen auf den LKW. Per Kamera, Distanzlaser und ferngesteuert.

Gar nicht so einfach, sich beim Verpacken mit Stretchfolie auf die unterschiedlichsten Anforderungen vom Marmeladeglas über Waschmittelkartons und Wasserflaschen bis hin zum Farbeimer einzustellen. Beumer fährt im Zweifel «Live»-Tests, um Halt und Festigkeit zu überprüfen.

Früher gab es Anlagenbetreiber, die nach dem Motto «never touch a running system» auf «Nummer Sicher» gingen. Das kann sich heute kaum noch einer leisten. Wer zu lange zögert läuft Gefahr, dass Ersatzteile und Technologien nicht mehr verfügbar sind, sagt Markus Kammerhofer, Head of Retrofit Sales bei TGW.

Yale lanciert eine neue Generation von Hochleistungs-Elektrostaplern für anspruchsvolle Anwendungen. Der ERP70-90VNL ist auf die Holz-, Baustoff- und Metallindustrie zugeschnitten, die auf robustes Gerät mit hoher Umschlagsleistung angewiesen ist.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.