X

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht. 

Wasserstoff-Technik: Wer mit seiner Fahrzeugflotte von einer Technik auf die nächste Generation umsteigen kann, wird in kommenden Jahren im Vorteil sein. Gegenwärtig scheint sich die Lithium-Ionen-Variante zu empfehlen – allerdings fahren kleinere Geräteparks auch mit  herkömmlicher Blei-Säure-Technik noch ganz gut.

Sogenannte «Bipolarplatten» sollen helfen, Brennstoffzellen, die für die Elektro-Mobilität in hoher Stückzahl gebraucht werden, als Energiespeicher leistungsfähiger zu machen. Ein Forschungsprojekt an der Universität Stuttgart soll die Fertigung beschleunigen.

Esther Denzler, designierte WWZ-Chefin.

In die Reihen der Klima- und nebenbei auch Kühltechnik-Anbieter ist schon seit einiger Zeit das Zuger Energie-, Telekom- und Wasserversorgungsunternehmen WWZ mit seinem Jahrhundert-Projekt «Circulago» eingestiegen. Neue Chefin wird dort ab April 2022 Esther Denzler. Sie folgt auf Andreas Widmer.

Abb.: Segro

Aus südlicher Perspektive weit entfernt - aber von gewaltigen Dimensionen: 51.600 Quadratmeter an Logistik-, Mezzanine- und Verwaltungsfläche werden dieser Tage mit der dritten Bauphase des Segro Logistikparks in Oberhausen in Angriff genommen. Segro zufolge alles im «Grünen Bereich»

60000 Behälter soll ein AutoStore-Sytem umfassen, das der Automatisierungs-Spezialist Dematic Ende 2022 im nordostitalienischen Villorba in der Provinz Treviso für das Mode-Unternehmen Benetton einrichten wird. Benetton will damit vor allem den eCommerce bedienen.

Die Vision des unterirdischen Logistiksystems in der Schweiz konkretisiert sich. Eine erste Teilstrecke im Raum Mittelland–Zürich soll 2031 in Betrieb gehen. Unterdessen bemüht sich Cargo Sous Terrain in markanter Weise auch um den Anschluss an die „Letzte Meile“ innerhalb der Städte.

Der Automatisierungs-Spezialist TGW hat nicht nur das Jahr 2020/2021 mit 813,1 Mio. Euro Umsatz erfolgreich abgeschlossen. Der Auftragseingang überstieg mit rund 1,1 Milliarden Euro auch erstmals die Milliardenschwelle. In den kommenden Monaten sollen 850 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Im Hauptwerk eines süddeutschen Fahrzeug-Herstellers werden schwere LKW, Fahrerhäuser, Achsen und Getriebe für den Werksverbund produziert. Nach zehn Jahren hatten sich die Anforderungen an das automatische Kleinteilelager verändert. Kardex Mlog integrierte in jeder der drei Gassen ein weiteres Regalbediengerät.

Grafik: Jungheinrich

Jungheinrich realisiert für den Getränke-Hersteller im polnischen Radzymin eine Automatisierungslösung mit einem 42 m hohen und 60 m langen Hochregallager für bis zu 14.000 Getränke-Paletten in Silobauweise. Interessant: Eine Monorail-Lösung mit Brücke.

Rosa Maria Cherubini

Neue, aber auch bereits bekannte Gesichter, sind Peter MacLeod von «Logistics Business» (GB), Rosa Maria Cherubini vom «Il Giornale della Logistica» (Italien) und das Juryteam um «LogisticsInnovation.org» mit Klaus Koch, ITJ-Chefredaktor Christian Doepgen sowie Stapler-Experte Martin Schmid als Berater.

Normalerweise präsentieren die Iren ihre neuen Stapler-Modelle mit Musik. Diesmal sollte es anders sein, um die Vöglein im Hintergrund singen zu hören und die geräuschlose Arbeit des neuen Fünftonners zu demonstrieren. Der ursprüngliche Verbrenner der C-Serie von Combilift fährt jetzt elektrisch als LXE.

Foto: DHL Schweiz

Die Frachtsparte der DHL hat für die beiden Schweizer Standorte in Pratteln und Buchs die GDP-Zertifizierung (Good Distribution Practice / Gute Vertriebspraxis von Humanarzneimitteln) erhalten. Sie garantiert, dass Pharmaprodukten und Arzneimitteln nach EU-Standards abgewickelt werden.

Foto: SmartFactory KL

Maschinen können sich nicht selbst weiterentwickeln, verkündet eine «Technologie-Initiative SmartFactory» in Kaiserslautern. Völlige Automatisierung hiesse Stillstand. «Nur Menschen können Prozesse verbessern. Darum sollten sie immer im Mittelpunkt stehen,» meint auch Toyota-Vize und Fertigungs-Chef Mitsuru Kawai.

Foto: SBB Cargo

Die SBB transportierten im ersten Halbjahr täglich 763.000 Fahrgäste. Klingt immer noch gut. Sind aber 41 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Corona-bedingt sank auch die Zahl der General-Abonnements deutlich. 389 Mio. Franken Defizit sind zu verdauen. 

Bereits wenige Tage nach den verheerenden Überflutungen im Westen und Süden Deutschlands organisierten Mitarbeitende des Staplerherstellers Still wertvolle Hilfe. Unter anderem reisten Betriebselektriker kurzerhand nach Nordrhein-Westfalen, um bei Falkenroth bei der Wiederinstandsetzung der Produktion mitanzupacken, das Rote Kreuz bekam Hubhilfe.

Foto: Zebra Technologies

Technologie-Anbieter Zetes hat 23.500 mobile Computer, Scanner und «Handhelds» an 2200 Verkaufsstellen der Gruppe ausgeliefert. Damit soll die vorangegangene Geräte-Generation, die auch bereits von Zetes stammte, schrittweise ausgetauscht werden.

Huber / Bauberger (mit frdl.Gen.)

In Ennenda fanden in den zurückliegenden Wochen bei dem Blechbearbeitungs-Unternehmen Hans Eberle mithilfe des Umzugsspezialisten Bauberger 80 bis zu 18 t schwere Maschinen per Spezialkran und sozusagen auf dem «Luftweg» ihren neuen Standort.

Foto: GW World

Der Transport- und Logistikdienstleister Gebrüder Weiss erweitert sein Geschäft in und nach Süddeutschland. Mit Wirkung zum 1. Oktober wurde jetzt die Spedition Lode mit Sitz im bayerischen Waldkraiburg übernommen. 60 Mitarbeitende wechseln unter das Dach der Österreicher.

Erstmals hat ein batteriebetriebener FLIRT des Bahnherstellers Stadler den City-Tunnel in Leipzig durchquert. Dort ist die Strecke natürlich elektrifiziert – aber nicht, wenn es weiter auf´s Land hinausgeht. Der Hybridzug darf deshalb mehrfach zwischen Oberleitungs- und Akku-Betrieb wechseln.

Foto: Suva

Im Jahr 2020 hat die Schweizerische Unfallversicherung Suva von 222 000 Fällen, bei denen ein Taggeld oder eine Rente ausbezahlt wurde, 2236 Verdachtsfälle, rund ein Viertel mehr als 2019 untersucht. In 478 der abgeschlossenen Fälle (gegenüber 520 im Vorjahr) bestätigte sich ein Verdacht.

Andy Baldy

Schon seit 2010 ist Andy Baldy an Bord von Clark Europe – zunächst als Parts Sales Manager und seit Anfang September 2020 als Parts Manager. Jetzt wurde er zum neuen Direktor Parts Sales & Admin für die Bereiche Vertrieb, Auftragsabwicklung, Ersatzteile und den technischen Parts-Support ernannt.

Abb.: KN

Kühne+Nagel organisiert die Projektlogistik für eine Kooperation zwischen Siemens Energy, Porsche und Highly Innovative Fuels (HIF) nach Chile. Dort soll die «weltweit erste integrierte kommerzielle Anlage zur Herstellung von klimaneutralen Kraftstoffen aus Wind und Wasser» entstehen.

Der dänische Spezialist für Wärme- und Kältetechnik Danfoss profitiert mit einer neuen Version der Warehouse-Management-Software Viadat von einem erweiterten Funktionsumfang, vereinfachter Bedienung und verbesserter Transparenz.

Foto: Yale

Als das Unternehmen Wiese & Sohn einen vorhandenen Stapler auf seinem Bauhof ersetzen musste, suchte es ein qualitativ hochwertiges Gerät, das die Aufgaben erwartungsgemäss ausführen, aber keine überflüssigen Funktionen besitzen sollte. Die Wahl fiel auf die Fahrzeug-Serie von Yale.

Foto: ASTAG

Eine Premiere im Verkehrshaus der Schweiz stattfindender Logistiktage ist vom 24. bis 26. September 2021 in Luzern angesetzt. Besucher haben gleichzeitig Gelegenheit im Rahmen der auf 20. bis 30. September angesetzten «Truck Days» (unter fachkundiger Aufsicht) eine Runde am Steuer eines Lkw zu drehen.

Foto: IML

Preisträger des «Digital Logistics Awards 2021» des Fraunhofer IML sind die Start-ups Manyfolds, logistics.cloud und AllRead MLT. Sie schafften es im Rahmen des Zukunftskongresses in Dortmund auf die ersten drei Plätze und konnten somit Preisgelder im Gesamtwert von 22 000 Euro entgegennehmen.

Die fahrerlose Version des EKX. Foto: Jungheinrich

985 Stellplätze für Gitterboxen, Kunststoffgrossladungsträger und Europaletten, verteilt auf fünf Gassen à 17,7 m Länge waren die Ausgangslage im Hochregallager des Automobil-Zulieferers ZF in Schweinfurt. Künftig wird dort der gesamte Materialfluss vom Lager zur Produktionsversorgung automatisiert ablaufen.

IKEA hat in der kroatischen Hauptstadt erstmals ein Micro-Fulfillment-Center in Betrieb genommen. Das Center wurde vom Schweizer Intralogistiker Swisslog geplant und installiert und soll als Konzept für eine Reihe weiterer Standorte des Möbelhauses in der ganzen Welt fungieren.

 

Die Tunnelbohrmaschine «Groundhog Alpha» der «Swissloop-Tunneling»-Crew von Studierenden der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich, die von Gebrüder Weiss unterstützt wird, hat im Tunnelbauwettbewerb «Not-A-Boring-Competition» in Las Vegas den zweiten Platz erreicht.

«Opportunity Charging» heisst die Möglichkeit, kleine Zeitfenster, beispielsweise beim Warten während des Verladens von Transportgut, für das kabellose, induktive Wiederaufladen der Fahrzeug-Akkus zu nutzen. Die berührungslose Energie-Übertragung erlaubt die Verwendung kleinerer Batterien.

 Sonnenkraft soll 100 km extra an Reichweite für das auf «Re:volt» getaufte Elektro-Lieferfahrzeug eines schwedischen Herstellers bringen, das mit 40 kg Batterie und einem Eigengewicht von 250 kg eine Reichweite von bis zu 400 km verspricht.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.