Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

Testzentrum für Kältetechniker

 ThermoKing_Techzentrum 1

 

Trane Technologies, Anbieter nachhaltiger Kühl- und Transportlösungen, hat ein Innovationszentrum in Oberhausen eröffnet. Auf 14.000 Quadratmetern präsentiert das Unternehmen dort ab sofort Kältetechnik für Industrie- und Gewerbe.

Schulterschluss mit AxlePower

ThermoKing AxlePower 1

 

Der Logistikkonzern DP World und der Lebensmittel-Detailist Woolworths sind die ersten in Afrika, die AxlePower, das Energie-Rückgewinnungssystem per Achsgenerator, auf der Strasse betreiben. Zur Förderung der Nachhaltigkeit im Transportsektor hat der neue Kühltrailer den Betrieb zwischen Johannesburg und Kapstadt  aufgenommen.

Kann «KI» auch Kältetechnik?

 SVTL GV 2024 Nottwil 1Abb.: Eraneos

 

Künstliche Intelligenz könnte massgeblich dabei helfen CO2-Werte und Energieverbräuche in der Temperaturgeführten Logistik zu senken. Das ergab die Generalversammlung des Schweizerischen Verbandes für Temperaturgeführte Logistik (SVTL) im Conference Center am Sempacher See.

30 Prozent Lebensmittel-Verluste

Thermoking_aufrufC.Zanframundo

 

Kühltechnik-Anbieter Thermo King bekräftigt auf der European Cold Chain Conference in Brüssel  die Notwendigkeit der Dekarbonisierung temperaturgeführter Logistik.  Die Branche habe erheblichen Einfluss auf die globalen Emissionen, was Heizung, Kühlung und Lebensmittelverluste betreffe. 

Batteriegenerator aus Würenlos

Eine E-Coolpac-Batterielösung des mit Thermo King kooperierenden Schweizer Entwicklers und Herstellers von Energiesystemen AKSA (Würenlos) wird derzeit vom europaweit tätigen Logistikanbieter ECS für intermodale Transporte und integrierte Lieferketten zwischen Belgien und Holland getestet.

Andocken im hohen Norden

Foto: Frigoscandia

Die Lebensmittel-Logistik bei Dachser war bislang nicht mit eigenen Strukturen in Schweden, Finnland und Norwegen vertreten. Das ändert sich mit dem Zukauf von Frigoscandia. «Damit erweitern wir unser Food Logistics-Netz auf Schweden, Norwegen und Finnland», sagt Dachser-CEO Burkhard Eling.

ePower aus dem Achsgenerator

ThermoKing berichtet über erfolgreiche Dauertests mit der «AxlePower»-Energie-Rückgewinnung der schon seit längerem in dieser Sache tätigen BPW Bergische Achsen KG. Sattelauflieger können damit auch über längere Phasen autark gekühlt werden, ohne jeweils den Diesel starten zu müssen.

Solarstrom für BTM-Verteiler

Movianto, Spezialist für die Distribution von Healthcare-Produkten, rechnet derzeit bei Betäubungsmitteln (BTM) mit einer hohen Steigerung der Nachfrage. Für mehrere Mio. Euro wurden, wie berichtet, die Lagerkapazitäten in diesem Bereich verdreifacht und nun auch eine Solarstrom-Produktion aufgebaut.

Schotten auf Energie-Sparkurs

Die nördlichen Mitglieder des United Kingdom müssen nicht an allem sparen. Auch nicht an modernen Kühlsystemen, die Temperaturzonen für verschiedene Arten von Ladung innerhalb eines Sattelaufliegers individuell anpassen - von Minustemperaturen hinten und «nur kühlen Temperaturen» vorne bis hin zum Gefrierpunkt. 

Die totale (Temperatur-)Kontrolle

«Solucious» klingt einfach nur «lösungsorientiert», ist aber auch der Name eines belgischen Food-Service, der dank Transporttemperatur-Überwachung nicht nur die Echtzeit-Temperatur- und Positionsdaten seiner Lieferfahrzeuge im Blick hat, sondern auch jede Menge Sollwerte, Alarme und Betriebsstunden seiner Lkw.

Anspruchsvolle Ziele vor Augen

«Die Themen, mit denen wir uns befassen», sagt Marco Manzetti, Präsident des Schweizerischen Verbandes für temperaturgeführte Logistik (SVTL), «werden nicht weniger, sondern mehr». In der Umweltarena in Spreitenbach zog der SVTL Bilanz über das zurückliegende Jahr. Christian Pauli wurde zum neuen Geschäftsführer bestellt. 

Energieströme und Materialfluss im Wandel

Abb.: ie-group/TGW

Schätzungsweise rund 60 % aller Lebensmittel, die weltweit bewegt werden, wie auch Pharmaartikel und weitere, temperatursensible Produkte bedürfen an mindestens einem Punkt der Lieferkette der Kühlung. Der Energiebedarf ist entsprechend, seine Reduzierung in der temperaturgeführten Logistik von hoher Bedeutung. Ein ZHAW-Projekt lotet Chancen und Möglichkeiten aus.

Aufrüstung statt Abrüstung

Die meisten Kühllager arbeiten heute immer noch manuell. Wie ein Einstieg in die Automatisierung aussehen kann, diskutierte der Schweizerische Verband für Temperaturgeführte Logistik auf Einladung der Transgourmet in Kriens: Zum Beispiel schrittweise mit einem Programm namens S.A.L.T. 

Samt Kühlung vollelektrisch

Die aus Versmold stammende, auf Lebensmittel-Logistik spezialisierte und mit einem Standort auch in Thayngen (SH) vertretene Nagel-Group erzielte zuletzt mit 11500 Mitarbeitenden rund 2,1 Mrd. Euro Umsatz. In Bochum schickt das Unternehmen jetzt mit dem 25P einen Elektro-BEV von Scania auf Tour.

Wettlauf um emissionsfreie Kühlung

Foodservice-Anbieter im Vereinigten Königreich nahmen dieser Tage zwei 19 t-Elektro-LKW mit Mehrfachtemperatur-Maschinen in Betrieb, die so gute Ergebnisse lieferten, dass die Temperatur nach Schliessen des Laderaums noch vor dem Start zur Weiterfahrt schon wieder auf Sollwert gewesen sei.

Ozonloch als Etappensieg

Foto: A.Lee/WMO

Noch wäre es zu früh für eine Entwarnung. Trotzdem wird der Rückgang des Ozonlochs als bescheidener Beleg dafür gewertet, dass es möglich ist, Klimaschäden durch technische Massnahmen wie die Vermeidung FCKW-haltiger Kühlmittel zu reduzieren. Das ist auch für die temperaturgeführte Logistik von Bedeutung.

Steigende Energiekosten

 

Um die aktuelle Strompreis-Entwicklung, neue Ansätze in der Logistikausbildung, und innovative Vorbilder anhand des Beispiels des Logistik-Dienstleisters Galliker ging es auf Einladung des SVTL in Herznach (Fricktal).

Kälteschock beim Kommissionieren

Bei niedrigen Temperaturen von bis zu -25° C zu arbeiten, geht in die Knochen. Kisten bis 25 kg sind mit bis zu 200 Picks zu bewegen. Ein Kommissionier hebt oft bis zu 14 t am Tag. Ergonomische Lösungen und Automatisierung sind gefragt. Denn für diesen Job finden sich kaum noch Arbeitskräfte.

Eiskalte Dynamik unter dem Gefrierpunkt

Nicht IKEA, sondern ICA: Der österreichische Intralogistik- und Automatisierungs-Spezialist TGW baut für ICA, den Marktführer im schwedischen Lebensmittelhandel, rund hundert Kilometer westlich von Stockholm ein 30 m hohes Tiefkühl-Palettenlager. Es soll Anfang 2026 in Betrieb gehen.

Nahtlos den Modus wechseln

Neue autarke und zugleich hybride Unterbau-Kühlsysteme für Unterflur-LKW- und Trailer können nahtlos zwischen Diesel- und Elektromodus wechseln, um die Emissionen und den Kraftstoffverbrauch zu senken. So können die LKWs ohne grössere Schwierigkeiten auch Umweltzonen und Niedrigemissions-Quartiere von Städten ansteuern.

Am Anfang stand das Eishaus

«Eisfabriken» in Genf und Basel machten den Anfang. Sie produzierten Blöcke gefrorenen Wassers, um Frischware in Eisenbahnwagen transportieren zu können. 1947 wurde der Schweizerische Verband für Kühllogistik gegründet. Heute, pünktlich zum 75jährigen Bestehen, kündigen sich moderne Zeiten an.

Frigosuisse in neuer Hand

Nach dem Bau eines hochmodernen Lagers in Kölliken im Jahr 2018 investiert STEF dieser Tage erneut in der Region Aargau - durch die Übernahme der Frigosuisse. Sie soll Ende des Monats abgeschlossen sein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.