X

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht. 

4200 Tonnen Bio-Treibstoff

 

Die US-amerikanische Fluglinie United Airlines und der Technologie-Anbieter Honeywell haben angekündigt, gemeinsam mehrere Millionen Dollar in den Entwickler nachhaltiger Kraftstoffe «Alder Fuels» zu investieren. Dem Neuling wird die Abnahme erheblicher Mengen zugesichert.

Drucken

Fliegen mit Wasserstoff

Piper PA-46 M600 auf der AERO in Friedrichshafen 2018

Mit Wasserstofftechnik würden Emissionen nicht gänzlich verhindert, aber auch im Luftverkehr gegen Null getrieben. Bis zur Anwendung in Flugzeugen mit grösserer Kapazität und Reichweite werden aber noch mindestens 20 Jahre vergehen, sagt Dragan Kozulovic, Professor für Flugantriebe an der HAW Hamburg.

Drucken

Paketdienst kauft Elektro-Flieger

Bei der Pariser Luftfahrtschau hatte der Elektro-Typ des israelischen Herstellers Eviation, dessen Stückpreis bei 3,4 Mio. Euro liegen soll, schon 2019 Premiere. Jetzt will DHL Express zwölf davon kaufen und damit ein emissionsfreies Luftfracht-Netzwerk begründen. Der Laderaum der Cargo-Variante fasst 1,25 Tonnen.

Drucken

Drohnen im Internet koordinieren

 

Die Schweizer Flugsicherung ist einen Schritt voraus: Andere sind noch bei Testflügen – Skyguide hat den digitalen Flugplanungs- und Luftraumgenehmigungsdienst für Drohnen und andere Sonderflüge nun schweizweit eingeführt. Nutzer und Drohnenpiloten können ihre Routen auf dem Internet anmelden.

Drucken

Schweden bauen Elektro-19-Sitzer

Einen Vertrag über den Kauf von 100 Elektroflugzeugen vom Typ ES 19 hat soeben die US-amerikanische Fluggesellschaft United Airlines mit einem Regionalpartner namens Mesa Airlines unterzeichnet. Damit sollen Kurzstrecken bis 400 km bedient werden. Der Einsatz ist ab 2026 vorgesehen.

Drucken

Absolut sicher rückzuverfolgen

Foto: Beumer / A1

An manchen Drehkreuzen des Luftverkehrs ist fehlgeleitetes Fluggepäck ein permanentes Ärgernis. Der Betreiber des Flughafens Oslo investiert dieser Tage 100 Mio. Euro in ein behälterbasiertes Abfertigungssystem, das einen vorausschauenden Betrieb mithilfe kömplett IT-gestützter Abläufe erlaubt.

Drucken

Zeppelin über dem Ärmelkanal

Foto: DZR / Stephen Lawton

Es gab Phasen in der jüngeren Zeitgeschichte, da weckten am Bodensee gebaute Luftschiffe über der englischen Hauptstadt Erinnerungen an Kriegszeiten. Jetzt fliegen sie als Botschafter und zu Werbemassnahmen über der Themse. Zufällig zum Achtelfinal-Klassiker England gegen Deutschland.

Drucken

Sprit sparen durch kürzere Strecken

Die Schweizer Flugsicherung Skyguide hat ihren ganz eigenen Beitrag entwickelt, den Luftraum über den Alpen mit weniger Emissionen zu belasten. So sei zwischen 2006 und 2020 die Energieeffizienz des Flugverkehrs durch ein Netz von direkteren Flugrouten um 52,4 Prozent gesteigert worden.

Drucken

CO2-Skala völlig ungenügend

Experten glauben, dass die aktuellen Massnahmen im Fluverkehr nicht genügen, um das 1,5-Grad-Ziel von Paris ausreichend zu unterstützen. Forschungsergebnisse hätten gezeigt, dass Kondensstreifen und Stickoxide einen grösseren Klimaeffekt verursachen als das CO2 allein. Es drohe eine Sisyphusarbeit.

Drucken

Drohnen unter Luftraum-Kontrolle

Foto: BMVI

Drohnen und absehbar auch Lufttaxis sollen als reguläre Verkehrsmittel in den Luftraum integriert werden. In einem «U-Space-Reallabor» im Luftraum über dem Hamburger Hafen soll es erstmals einen koordinierten Flugbetrieb zwischen bemannter und unbemannter Luftfahrt geben.

Drucken

Logistik für die «Raumpatrouille»

Foto: DLR

Für Laien sieht die geplante Flugbahn aus, als wüsste die Bodenstation nicht so genau, wo´s langgeht. Tatsächlich steht nicht die Einsparung von Strecken-Kilometern im Visier, sondern die energiesparendste Route. Die Versorgungsmodule des Raumschiffs Orion werden in Bremen montiert.

Drucken

Transporter als Feuerlöscher

Foto: Airbus Industries

«Schwerter zu Pflugscharen» hiess es schon mal zu Zeiten des NATO-Nachrüstungsbeschlusses. Jetzt gibt es einen Umrüstungs-Kit, um Flugzeuge des Typs A400M wie auch die Hercules C-130 oder die Embraer KC-390 innerhalb einer Stunde zu Feuerlösch-Zwecken umzubauen.

Drucken

Schlechte Karten für die Luftfahrt

Foto: DLR

Während inzwischen etliche Branchen fast schon «guter Dinge» sind, was die Erreichung der Klimaziele betrifft, wird das im Flugverkehr kaum möglich sein, sagt das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR). Es sei denn es werde eine Beimischung alternativer Kraftstoffe von bis zu 80 Prozent erreicht.

Drucken

Durchleuchten in CT-Qualität

An den neuen Sicherheits-Gates des Flughafens der 2,4 Mio. Einwohner zählenden US-Stadt Charlotte werden im Rahmen eines Projekts zur Terminalerweiterung automatische Röntgenstrecken von Vanderlande eingesetzt. Sie lösen alte Durchleuchtungs-Methoden ab.

Drucken

Testkits per Luftfracht

Eine Boeing 747 bot 650 Kubikmeter Frachtraum – genug für 5 Mio. Testkits. Ein umgebauter Airbis A330 hatte 250 Kubikmeter Platz, um bei vier Flügen je 2000 Kartons zu transportieren. In den vergangenen Wochen leistete Gebrüder Weiss einen gebührenden Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie.

Drucken

Flugsysteme für die City

Künftige Aufgaben im städtischen Luftraum verlangen nach Lösungen für die unbemannte «Urban Air Mobility». Ein neuer Experimentalstandort des DLR in Sachsen-Anhalt soll der Erprobung von Demonstratoren, Antrieben und Energiespeichern, der Zertifizierung, Zulassung und Einbindung in den zivilen Luftraum dienen.

Drucken

Blumenmeer für Überflieger

Im niederländischen Almere, nahe Amsterdam gelegen, baut Doppelmayr / Garaventa eine Panorama-Seilbahn für die Besucher der international bekannten Blumen- und Gartenausstellung «Floriade Expo 2022».

Drucken

Frauen wissen, wo´s langgeht

Gleich drei von insgesamt 20 Fluglotsinnen arbeiteten am Weltfrauentag im Kontrollturm am Flughafen Zürich. Sie prüfen den Luftraum in 20 km Umkreis und erteilen Start- sowie Lande-Erlaubnisse. Aktuell liegt ihr Anteil bei 23.4%. Stimmen muss alles zu 100 %.

Drucken

Tracking ohne Zeitverlust

Frachtkunden können sich ins Portal der beauftragten Airline einloggen. Manuell verläuft dies oft zeitraubend. Kizy Tracking, 2015 schon mal für den Swiss Logistics Award nominiert, bietet robuste Informationen in Echtzeit und ist mit dem K-2-Tracker jetzt auch für Swiss WorldCargo zertifiziert.

Drucken

Rekord-Minus bei den Fluglotsen

Fluglotsenausbildung

Um bis zu 95 Prozent ist der Flugverkehr im schweizerischen Luftraum 2020 zurückgegangen. Nachdem sich die Flugsicherung Skyguide zu 80 Prozent aus Überflug- und Landegebühren finanziert, sanken auch die Erträge der Fluglotsen. Ein dramatischer Verlust von 164 Mio. ist die Folge.

Drucken

Flugboot im Schwingungstest

Die Väter der neuen Dornier Seastar kommen vom Bodensee. Das zweimotorige Amphibienflugzeug soll von Graspisten, Wasser-, Schnee- und Eisflächen aus starten können. Im März 2020 war der Erstflug. Jetzt folgten Standschwingungsversuche – ein Teil des Zulassungsverfahrens. Auch die RUAG ist Partner.

Drucken

Abfertigung ohne Stress

Abb.: Vanderlande

Sicherheitskontrollen auf Flughäfen sind bis heute oft personalintensiv und führen nicht selten zu Verzögerungen. Vanderlande bietet jetzt einen «PAX Divest Assistant», der den Prozess als «Do-it-Yourself»-Anwendung erlaubt und auf Sicherheitspersonal vor Ort weitgehend verzichten kann.

Drucken

Sehhilfe für Heli-Piloten

 

Landungen auf einem Schiff gehören zu den anspruchsvollsten Flugaufgaben mit denen sich ein Hubschrauber-Pilot konfrontiert sehen kann. Neben der durch den Seegang oft schwankenden Landeplattform kommen oft Wind, schlechte Sicht und Turbulenzen hinzu. Augmented Reality kann Abhilfe schaffen.

Drucken

32jähriger Schwarzsender «spielt» Fluglotse

Foto: BNetzA

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag setzte die Polizei in Berlin einen «Querfunker» fest, der sich in den vergangenen Monaten mehrfach in den Leitverkehr von anfliegenden Passagierjets, Transportflugzeugen sowie Polizeihelikoptern eingemischt und Piloten zu teils gefährlichen Manövern aufgefordert hatte.

Drucken

Brennstoffzelle im MW-Bereich

Abb.: DLR

Bislang verfügbare Systeme kommen über 100 bis 200 Kilowatt nicht hinaus. Ein Projekts namens BALIS soll einen Antriebsstrang mit einer Leistung von rund 1,5 Megawatt entwickeln und erproben. Damit liesse sich ein Regionalflugzeug mit 40 bis 60 Sitzen und 1000 Kilometern Reichweite betreiben.

Drucken

Mike & Mechanics an der 777

Mike (Jennings) über „mechanics“

Corona hat viele Lebensbereiche zum Stillstand gebracht – der Luftfrachtbereich boomt. DHL hat bei Boeing soeben acht weitere zweistrahlige Jets vom Typ 777 F bestellt. Sie wird in Everett an sechs Montagestationen weitgehend automatisiert und mithilfe von fahrerlosen Transportsystemen von Kuka produziert.

Drucken

2,5 Mrd. Strafe nach 737-Unfällen

Das US-Justizministerium verhängte 243,6 Mio. US-Dollar als Bussgeld. 1,77 Mrd. gehen an Hinterbliebene und Angehörige der 346 Passagiere, die bei den Boeing 737 MAX-Abstürzen von Lion Air Flight 610 und Ethiopian Airlines Flight 302 ums Leben kamen. 500 Mio. fliessen in eine Stiftung für Kompensationen. Einer der Hauptgründe: Mangelnde Transparenz in Bezug auf damals bereits bekannte Software-Mängel, die aber den Markterfolg beeinträchtigt hätten.

Drucken

Bislang 50 Impfstoff-Flüge

Foto: DHL

Rastlos unterwegs sind nach Angaben von DHL die weltweit rund 9000 Experten des Logistikdienstleisters, um Krankenhäuser, Pharmaunternehmen, klinische Test- und Forschungseinrichtungen miteinander zu vernetzen und vor allem die Versorgung mit den dringend benötigten Covid-19-Vakzinen sicherzustellen.

Drucken

Satellitengestützt anfliegen

Mit einem Landeverfahren namens GLASS können Flugzeuge mit Hilfe eines präzisen Landesystems auch kleinere Airports ohne grössere Infrastruktur automatisch ansteuern. Das Verfahren wurde an Flughäfen in Salzburg, Korfu und Thessaloniki erfolgreich getestet. Rein theoretisch wäre das Ziel sogar «frei definierbar».

Drucken

Praktikable Schnelltests in Kloten

Nach Einrichtung einer Covid19-Schnell-Diagnose in Heathrow bietet Swissport jetzt eine solche auch am Flughafen Zürich an. Die Neuheit: Die PCR-Tests von Enders Diagnostics werden mit Speichelproben und nicht mit Nasentupfern durchgeführt. Das Ergebnis ist binnen fünf Stunden verfügbar.

Drucken

Seite 1 von 2

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.