Back to Top

 RSS

LOGISTICS INNOVATION
Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht

Mike & Mechanics an der 777

Mike (Jennings) über „mechanics“

Corona hat viele Lebensbereiche zum Stillstand gebracht – der Luftfrachtbereich boomt. DHL hat bei Boeing soeben acht weitere zweistrahlige Jets vom Typ 777 F bestellt. Sie wird in Everett an sechs Montagestationen weitgehend automatisiert und mithilfe von fahrerlosen Transportsystemen von Kuka produziert.

2,5 Mrd. Strafe nach 737-Unfällen

Das US-Justizministerium verhängte 243,6 Mio. US-Dollar als Bussgeld. 1,77 Mrd. gehen an Hinterbliebene und Angehörige der 346 Passagiere, die bei den Boeing 737 MAX-Abstürzen von Lion Air Flight 610 und Ethiopian Airlines Flight 302 ums Leben kamen. 500 Mio. fliessen in eine Stiftung für Kompensationen. Einer der Hauptgründe: Mangelnde Transparenz in Bezug auf damals bereits bekannte Software-Mängel, die aber den Markterfolg beeinträchtigt hätten.

Bislang 50 Impfstoff-Flüge

Foto: DHL

Rastlos unterwegs sind nach Angaben von DHL die weltweit rund 9000 Experten des Logistikdienstleisters, um Krankenhäuser, Pharmaunternehmen, klinische Test- und Forschungseinrichtungen miteinander zu vernetzen und vor allem die Versorgung mit den dringend benötigten Covid-19-Vakzinen sicherzustellen.

Satellitengestützt anfliegen

Mit einem Landeverfahren namens GLASS können Flugzeuge mit Hilfe eines präzisen Landesystems auch kleinere Airports ohne grössere Infrastruktur automatisch ansteuern. Das Verfahren wurde an Flughäfen in Salzburg, Korfu und Thessaloniki erfolgreich getestet. Rein theoretisch wäre das Ziel sogar «frei definierbar».

Praktikable Schnelltests in Kloten

Nach Einrichtung einer Covid19-Schnell-Diagnose in Heathrow bietet Swissport jetzt eine solche auch am Flughafen Zürich an. Die Neuheit: Die PCR-Tests von Enders Diagnostics werden mit Speichelproben und nicht mit Nasentupfern durchgeführt. Das Ergebnis ist binnen fünf Stunden verfügbar.

Lufthansa setzt auf Swissport

Als «herausfordernd» charakterisiert Swissport die Verhandlungen, nach denen nun ein neuer Vertrag mit Lufthansa mit einer Laufzeit von sieben Jahren unterzeichnet wurde. Damit sei ein erhebliches Geschäftsvolumen gesichert, heisst es seitens dem Servicedienstleister.

Hy4 fliegt mit Wasserstoff

 

In zehn Jahren könnte er bis zu 40 Passagiere transportieren: Der Elektromotor der Hy4 hat eine Leistung von 120 Kilowatt und sorgt für 200 km/h Höchstgeschwindigkeit. Abhängig von Geschwindigkeit, Flughöhe und Zuladung sollen Reichweiten zwischen 750 und 1500 km möglich sein.

Passagier-Jets als Frachter

Voraussichtlich mehr als 1500 Flugzeuge dürften in naher Zukunft statt Reisenden Cargo transportieren. Kühne + Nagel erleichtert die Umstellung mit einer Lösung für Hersteller, Wartungs- und Reparaturunternehmen, Fluggesellschaften.

Bauteile für Elektro-Flugzeug

Swissport-Mitarbeiter in Südafrika und Zürich haben den Transport von Sling TSi-Flugzeugteilen für ein Forschungsprojekt der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETHZ) begleitet. Bei dem Projekt geht es um Grundlagenforschung für elektrische Antriebe in der Luftfahrt.

RUAG holt sich Rat in Puna

Die RUAG, auf Luft- und Raumfahrt fokussiert, kooperiert künftig enger mit der indischen Technologie-Gruppe Tech Mahindra. Der in Poona beheimatete Mischkonzern ist auf Cybersicherheit, künstliche Intelligenz, Blockchain, 5G und Internet der Dinge spezialisiert.

Networking an der Palette

Netzwerken ist heute mehr denn je gefragt. Völlig wörtlich meint das der Förder- und Lagertechnikanbieter Suffel mit einem Anbaugerät zum Überwerfen eines Sicherungsnetzes über Luftfrachtpaletten.

BER mit Swissport in Betrieb

Foto: BER

Der Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt (BER) wurde mit der Ankunft der ersten beiden Flugzeuge von easyJet und Lufthansa eröffnet. Zu den ersten Fluggästen zählten easyJet-CEO Johan Lundgren und Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Swissport nahm die Bodendienste auf.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.