Die Anlage von Witron, die im Beisein keines Geringeren als Australiens Premier Anthony Albanese in Redbank eröffnet wurde, soll «aktuell die grösste dieser Art in der südlichen Hemisphäre» sein. Eine Info-Tafel in der Sprache der Aborigines kündet vom Segen der «Ureinwohner». 

Das Logistikzentrum ist eine von zwei Anlagen, die Witron zurzeit für den Lebensmittel-Detailhändler Coles realisiert und zugleich die grösste Technologie-Investition in deren 109-jähriger Unternehmensgeschichte. Mehr als eine Milliarde australische Dollar werden investiert. Das zweite ADC soll 2024 in Kemps Creek, New South Wales (NSW), in Betrieb gehen.

Die Anlage in Redbank liegt 30 Kilometer südwestlich von Brisbane und beliefert 219 Coles-Supermärkte in Queensland und in Northern New South Wales, nördlich bis nach Port Douglas und südlich bis nach Laurieton (NSW). Am Standort können bis zu vier Millionen Handelseinheiten pro Woche kommissioniert werden, was 32 Millionen Verkaufseinheiten in den Coles-Geschäften entspricht. Hochgerechnet sind dies rund 1,6 Milliarden Verkaufseinheiten jährlich.

Das Redbank-Gelände erstreckt sich über eine Grundstücksfläche von 170.000 Quadratmeter, was der Grösse von zwei Rugby / Fussball-Stadien entspricht. Mit einer Gebäudefläche von 66.000 Quadratmetern ist das Verteilzentrum eines der grössten und produktivsten automatisierten Logistik-Anlagen weltweit. Das Paletten-Hochregallager misst 34 m in der Höhe und ist damit fast dreimal so hoch wie die derzeitigen manuellen Distributionszentren von Coles. Das Sortiment umfasst mehr als 18.000 verschiedene Trockensortiments-Artikel.

Coles-CEO Steven Cain bezeichnete die Eröffnung in Redbank als einen der bedeutendsten Momente seit der Gründung von Coles im Jahr 1914 und erläuterte, dass an diesem Projekt, beginnend von der ersten Planung bis zur jetzigen Inbetriebnahme, rund fünf Jahre gearbeitet worden sei.

«Durch die Modernisierung unserer Prozesse verbessern wir die Effizienz und Verfügbarkeit in unseren Filialen und bieten dadurch Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten ein höheres Service- und Prozessniveau«, so Cain. «Im Vergleich zu unseren derzeitigen manuellen Distributionszentren können unsere ADCs auf der Hälfte der Grundfläche das doppelte Volumen verarbeiten sowie die doppelte Anzahl von Paletten lagern, was zu einem produktiveren und nachhaltigen Geschäftsmodel führt. Mehr als 90 Prozent der in den neuen Verteilzentren kommissionierten Handelseinheiten werden komplett automatisiert bzw. an teilautomatisierten Arbeitsplätzen gepickt, was für die Ergonomie und Arbeitssicherheit unserer Mitarbeiter einen grossen Fortschritt bedeutet. Dadurch bedingt entfallen in der Lieferkette jede Woche fast 18 Millionen Kilogramm manuelles Heben und Tragen.»

H.Prieschenk, Coles-CEO S.Cain

Das Redbank-ADC verfügt über LED- und Sensorbeleuchtung, um den Energieverbrauch zu senken und ist mit einem 180.000 Liter fassenden Regenwasserspeicher für die Toilettenspülung und Landschaftsbewässerung ausgestattet. Es ist eine 3,5-Megawatt-Solaranlage geplant, die zu den grössten Dach-Solarlösungen im Coles-Netzwerk gehören wird. Um die Lebensmittelverschwendung zu minimieren, werden die essbaren Lebensmittel, die im ADC nicht verkauft werden können, an Coles-Sozialpartner weitergeleitet.

Premierminister Anthony Albanese wird zitiert, dass die Witron-Technologie sicher dazu beitragen werde, die Lieferketten der Supermärkte nochmals zu verbessern. «Diese innovative Logistik-Anlage ist nicht nur eine Premiere auf dem australischen Kontinent, sondern auch ein Gewinn für den Bundesstaat Queensland. Wie wir während der Pandemie und während verschiedener Naturkatastrophen gesehen haben, sind robuste Lieferketten für die Versorgung unserer Nation mit lebenswichtigen Gütern von entscheidender Bedeutung». Coles ist einer der grössten Arbeitgeber und Lebensmitteleinzelhändler des Landes.

«Die Entscheidung, in diese Logistik-Anlage hier in Queensland zu investieren und sie zu bauen, ist ein Beweis für die Stärke der Wirtschaft in Queensland», so Annastacia Palaszczuk, Premierministerin von Queensland. «Die Investition von Coles wird das Produktivitätswachstum fördern und gleichzeitig die Lebensmittelsicherheit in einer der am schnellsten wachsenden Regionen des Landes gewährleisten. Es ist grossartig zu sehen, dass Queensland mit der Einführung von weltweit führender Technologie im Redbank Distribution Centre eine Vorreiterrolle einnimmt.»

«Wir haben mit dieser Technologie bislang 93 automatisierte Lebensmittel-Distributionszentren in 13 verschiedenen Ländern erfolgreich umgesetzt, wobei das Coles-Distributionszentrum das bislang grösste Trockensortiments-System ist», so Witron-CEO Helmut Prieschenk über die Planung, Realisierung, den Service und den Betrieb der automatisierten Logistik- und Kommissioniersysteme.

Um die Supermärkte in Queensland und dem nördlichen North South Wales zu versorgen, müssen die Produkte nicht mehr wie in der Vergangenheit von Sydney nach Brisbane transportiert werden, da jetzt die komplette Trockensortiments-Produktpalette im neuen Verteilzentrum gelagert und kommissioniert werden kann. Dies führt nicht nur zu einer besseren Warenverfügbarkeit in den Coles-Filialen, sondern verbessert ebenso die CO2-Bilanz von Coles.

Ein spezieller Witron-Algorithmus ermöglicht es, individuelle Filialpaletten unterschiedlichster Höhen fehlerfrei und in einer optimalen Stapelreihenfolge zu schlichten, die auf den Produkteigenschaften und einer filialfreundlichen Logik basiert. Sobald diese Paletten in die Filiale geliefert werden, müssen die Artikel aufgrund der Produktgruppierung und der hohen Kommissionierqualität vor dem Einräumen nicht mehr manuell sortiert werden. Dies verbessere die Verfügbarkeit im Regal, verkürzt die Zeit für das Einräumen ins Regal und die Mitarbeiter in den Supermärkten können sich stärker auf den Kunden konzentrieren.