Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin, wenn's um Logistics News geht. 

DAS FINALE ZUM SWISS LOGISTICS AWARD 2021

Live-Stream zur Preisverleihung

Am 16. Juni ist es soweit: Die drei zum diesjährigen Logistikpreis nominierten Projekte zur Wasserstoff-Tankstellen-Infrastruktur, dem Baustellen-Management beim Roche-Projekt «pRED» und die Drohnen-Inventur in Kloten stehen auf dem Prüfstand. Mona Vetsch führt ab 17 Uhr im Live-Stream durch´s Programm.


 

Mit «Tempo 43» steil nach oben

Der Name «momentum» soll nicht etwa heissen, dass Liftnutzer künftig (noch) länger auf ihre Fahrt in höhere Stockwerke warten dürften. Die frühere Aufzugssparte von ThyssenKrupp (heute: tk elevator) stattet ihre Kabinen und Schächte vielmehr zunehmend mit schnellen, IT-gestützten Systemen und hoher Effizienz aus.

Der Lifthersteller ergänzt damit seine inzwischen gut eingeführte Twin-Plattform mit ihren zwei im selben Schacht unabhängig voneinander fahrenden Aufzugskabinen. Den Daten zufolge zeichnen sich die neuen Aufzüge durch einen minimalen CO2-Fussabdruck und die cloud-gestützte Wartung aus, die zu maximierter Betriebssicherheit führen soll.

Aufnahmen: tk elevator

Entwickelt von einem globalen Team aus Hochhaus-Experten sollen die zwei neuen Hochgeschwindigkeits-Aufzugsmodelle «momentum 200» und «momentum 300» eine Kombination aus hoher Verkehrsleistung, Energieeffizienz und individuellen Designmöglichkeiten bieten.

Im Technologiezentrum von TK Elevator, dem Testturm in Rottweil, liefen die neuen Aufzüge versuchshalber. Es wurden hohe Fahrqualität mit minimalen horizontalen und vertikalen Vibrationen von 8 mg bei 7 m/s, niedrige Geräuschpegel und verbesserte Schachtausnutzung attestiert. Fahrten werden durch die Anbindung von intelligenten Gebäudelösungen wie Lift Access Control Systems (LACS) und Application Programming Interfaces (API) per offene Schnittstellen geregelt.

Ein Programm namens MAX steht für die cloud-gestützte Wartungsplattform. Sie sammelt kontinuierlich Aufzugsdaten und versorgt die Techniker – so sie nicht vorsätzlich ausser Funktion gesetzt werden - mit nützlichen Informationen, sodass sie ein Problem beheben können, noch bevor es zu einem Ausfall käme.

Momentum 200 wurde für Wohn-, Büro-, Geschäfts- wie auch gemischt genutzte Hochhäuser bis zu 300 m Höhe entwickelt. Die dafür optimierte Plattform erreicht eine Tragkraft von bis zu 2500 kg und eine maximale Geschwindigkeit von 7,0 m/s.

Momentum 300 ermögliche es, visionäre Hochhäuser von bis zu 600 m Höhe zu verwirklichen. Mit einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 12,0 m/s (43,2 km/h) wurde der Aufzug für komplexe und sehr hohe Verkehrsleistungen geschaffen.

Video aus dem Testturm hier

 

www.tkelevator.com

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.