Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

 RSS

 


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin für die Schweiz, die EU und den Rest der Welt

eCommerce im Modeglück

 

Dematic soll für den französischen Bekleidungshersteller und -händler Kiabi mithilfe eines vollautomatischen Systems, zwölf Multishuttle-Bahnen, ergonomischen Goods-to-Person-Stationen und moderner Fördertechnik die Kommissionierung für den eCommerce verbessern. 

Live-Demo der Velo-Kuriere

 

Zahlreiche Anbieter sind inzwischen den Kinderschuhen entwachsen und werden von grossen Logistik-Dienstleistern als Ergänzung auf der «letzten Meile» hinzu genommen. In Berlin glauben Optimisten, dass die Hälfte aller City-Transporte per Velo stattfinden könnte. Ein «MotionLab» leistet Hilfestellung.

Post sichert IT-Ressourcen

Foto: Eoscop

Die Schweizer Post will mit der Übernahme des Logistiksoftware-Unternehmens Eoscop aus Balsthal (SO), einer bereits langjährigen IT-Partnerin, ihre Planungssoftware für spezifische Logistikabläufe standardisieren und weiterentwickeln. Die Arbeitsverhältnisse der 20 Mitarbeitenden von Eoscop bleiben bestehen.

Leopold geht zu InstaFreight

M.Leopold Foto: DHL

Das 2016 gegründete Unternehmen InstaFreight vereint mit mehr als 200 Mitarbeitenden auf einer digitalen Plattform den Laderaum von mehr als 25000 Frachtunternehmen. Jetzt stösst Ex-DHL-Finanzchef Martin Leopold als Chief Financial Officer zu der jungen Truppe.

AutoStore im «Skyscraper»

Das Versandunternehmen Lehner hat an seinem Hauptsitz in Schenkon/Sursee (Kanton Luzern) das bestehende Lagergebäude mit einem neuen, hoch modernen Roboter-Lager ausgestattet – und zwar nicht etwa nebenan, sondern obendrauf. Eine fünfte und sechste Etage kamen hinzu.

Frischkäse für Senkrechtstarter

 Mehr Ware auf die Schiene

Bereits der Ur-Urgrossvater der heutigen Eigentümer Christof und Markus Züger war 1850 mit Leib und Seele Käser. Inzwischen gilt ein Teil der Passion auch der Intralogistik. Zum vierten Mal wurde mithilfe der Automatisierungs-Spezialisten von Westfalia in grossem Umfang die Lagertechnik ausgebaut.

Vom Druck zur Kion-Gruppe

Abb.: zVg

Marcus Wassenberg (55) kommt vom Printmedien-Anlagenhersteller Heidelberger Druckmaschinen und wird neuer Finanzchef der Kion. Neu geschaffen wird die Position eines «Chief People und Sustainability Officer» (CPSO), die mit Valeria Gargiulo besetzt wird.

Elf Pakete pro Fahrer und Stunde

Die Arbeit für Paketzusteller ist in den letzten Jahren anstrengender geworden: Mehr Sendungen, mehr Adressen und Abholorte. Für eine Studie befragte Scandit mehr als 1200 Kurier-, Express- und Paketfahrer in elf Ländern. Zur «Parcel+Post Expo» in Frankfurt lieferten die Schweizer schon mal eine Vorschau.

Künftig «Fuel Cell Ready»

«Wasserstoff in all seinen Facetten ist kompliziert», sagt Axel Poblotzki, CEO des Unternehmens «Hydrogentle». Staplerhersteller Still will in Kooperation mit der Ingenieurfirma ab 2023 ein eigenes 24V-Brennstoffzellensystem auf den Markt bringen, mit dem seine Geräte «Fuel Cell Ready» sein werden.

Emissions-Werte neu denken

Abb.: Transporeon

Grund zur Freude - oder zu neuem Zweifel an den Mess-Methoden? Sara Udvari von Ikea in Pratteln (Schweiz) stellte beim Logistikkongress in Berlin Zahlen zu CO2-Footprints – beispielweise eines Möbelhauses - vor, die sich teils um zweistellige Prozente unterscheiden. So etwas kann künftig teuer werden.

Logistikpreis für Container-Hochregal

Das Pilotprojekt der SMS Group und von DP World ging im Januar 2021in Dubai in Betrieb. Statt nur bis zu sechsfach, lassen sich damit Container in bis zu elffacher Höhe stapeln. Dafür gab es jetzt den Deutschen Logistikpreis. Ebenfalls vielbeachtet ein Healthcare-Projekt in Mannheim und ein Batteriekonzept von VW. 

In der Mischung liegt die Würze

Steigt der Umsatz, freut sich der Anbieter. Das gilt auch für den Hersteller von Gewürz-Mischungen Almi im oberösterreichischen Oftering. Doch das Wachstum hat seinen Preis: Mehr Kapazität ist gefragt. Automatisierungs-Spezialist TGW war bei der Modernisierung des Lagers zur Stelle.

Brückenkopf in Kuwait-City

Khalifah S. Alghanim

Die im Jahr 2005 gegründete Alghanim Equipment Company ist eine der führenden Vertriebsgesellschaften für Bau- und Industriemaschinen sowie das Ersatzteilgeschäft in Kuwait. Clark hat das Unternehmen als Vertriebspartner an Bord geholt.

Ganz speziell in Appenzell

Hauptsitz der Brauerei Locher

Für 28 klangvolle Bierspezialitäten wie Kastanien-, Honig-, Reisbier oder nach Bergen benannte Whiskys ist die Appenzeller Traditionsbrauerei Locher bekannt. Westfalia automatisierte für die Ostschweizer bereits 2017 die Lagerlogistik und kombinierte hohe Umschlagleistung mit komplexem Materialfluss auf engstem Raum. Das hat sich ausgezahlt.

Produktivität steil angestiegen

 

Neue Systeme zu installieren kann oft in Bastelei ausarten, die dann am Ende trotzdem nicht das gewünschte Ergebnis hervorbringt. Panduro, selbst Anbieter von Bastelbedarf, wollte sich auf eine solche nicht einlassen, und erhöhte mithilfe von Zetes in drei Monaten seine Kommissionier-Kapazität um fast 20 Prozent.

Multitalent im Gang

Abb.: Baoli EMEA

Staplerhersteller Baoli lanciert den KBO 01L. Ein Elektro-Multifunktionsgerät mit Li-Ion-Speicher, das sich sowohl für den Warentransport wie auch für die Ein- und Auslagerung von Gütern auf engstem Raum eignet – und immer dann, wenn eine drei Meter hohe Hebebühne benötigt wird.

Das blaue Wunder – Zug um Zug

Wer die Treppen des ehemaligen Haupteingangs zum altehrwürdigen Firmensitz von Märklin in Göppingen hinaufsteigt, für den beginnt eine faszinierende Zeitreise. Hinter jeder Tür eröffnet sich ein neuer Blick auf die einzelnen Produktionsschritte der legendären Marke. SSI Schäfer trägt seit einigen Jahren seinen Teil dazu bei.

Zweifach-Erfolg für Doppelmayr

R.Vockenhuber, M.Köb, R.Aschauer, Th.Pichler (v.l.)

Weltmarktführer Doppelmayr übernimmt den österreichischen Karosserie und Kabinenbauer Carvatech – und kann dieser Tage auch einen weiteren Auftrag aus Mexico City über den Bau einer zweiten Seilbahn-Strecke im Rahmen des urbanen Nahverkehrs für sich verbuchen.

Leuze-Werk in Malaysia eröffnet

Foto: Leuze

Nach nur 16 Monaten Bauzeit hat Sensorhersteller Leuze seinen neuen Produktionsstandort in Malakka, Malaysia in Betrieb genommen. Ab sofort werden dort Komponenten für den lokalen asiatischen Markt produziert. Hohe Nachfrage komme aus den Bereichen Elektronik, Solar und der Labor Automation.

Internet-Wächter für Container

Foto: klk.

Nexxiot mit Hauptsitz in Zürich bestückt in den nächsten fünf Jahren im Auftrag von NTT Data mehr als 600.000 Schiffscontainer mit seinen IoT-Sensorgeräten. Der «Cargo Monitor» des Tech-Unternehmens erlaubt die Echtzeit-Überwachung und liefert Daten für das Versicherungs-Management.

Stossfrei die Bewegung planen

In einen Behälter zu greifen und eine Schraube herauszuholen – für den Menschen kein Problem. Für den Roboter sieht das anders aus. Damit er im richtigen Winkel in der Box das richtige Teil greift, muss die Bewegung exakt geplant sein. Ein «Vision-Tool» leistet dabei wertvolle Dienste.

Grundlegende Bedürfnisse im Auge

Staplerhersteller Baoli, seit 2009 Teil der Kion, steht für die Bemühungen, auch jene Kunden erfolgreich zu bedienen, die nur grundlegende Bedürfnisse an ihre Staplerflotte stellen. Warum das ganz gut klappt, erklärt Marco Vettorel, Verkaufsleiter des Staplerhändlers Rent Srl. im italienischen Fiume Veneto.

25-MW-Speicher geht in Betrieb


Die Mega-Batterie von JT Energy Systems, dem Joint Venture zwischen dem Batteriehersteller Triathlon und Jungheinrich, besteht aus über 10.000 Batteriemodulen, ein grosser Teil davon aus nach ihrem  «
ersten Leben» in Staplern weiter verwendbaren LiO-Batterien. Das spart Ressourcen.

Zuverlässig in der Spur


Dass Schlepper mit ihren Anhängern auch in der Kurve in der Spur bleiben, ist keine Selbstverständlichkeit. Schliesslich könnte der Routenzug in engen Bögen auch einfach den «kürzeren» Weg nehmen. Dies und Weiteres ist nach 70 Jahren Entwicklung kein Problem mehr. 

Freigabe für HVO-Treibstoff

Foto: Linde MH

 Hydriertes Pflanzenöl (HVO) kann den CO2-Fussabdruck von Flurförder-Fahrzeugen um bis zu 90 % reduzieren. Linde MH zufolge sorgt der Bio-Sprit sogar für höhere Motorleistung, benötigt keine separate Tankinfrastruktur - und kann mit normalem Diesel gemischt werden. Das soll verstärkt genutzt werden. 

Hans-Georg Frey geht

Hans-Georg Frey

Der Vorsitzende des Aufsichtsrates des Stapler- und Intralogistik-Systemherstellers Jungheinrich, Hans-Georg Frey, wird sein Amt als Mitglied des Aufsichtsrates und damit auch als dessen Vorsitzender mit Wirkung zum Ablauf der Hauptversammlung am 11. Mai 2023 niederlegen. 

Auch bei Still: Alles im Fluss

 BZ-Experten bei Still

Die Still-Show anlässlich der Presse-Präsentation in Hamburg wartete nicht nur mit dem üblichen Dezibelpegel, sondern mit einem auch auf andere Marken ausgedehnten Service-Konzept, einer H2- und einer Automatisierungs-Strategie auf. Mitten in der grössten Transformationswelle ist alles in Bewegung. 

«Xcellence» und «Classic Line»

 Fotos: klk

Beim Staplerhersteller- und Intralogistik-Anbieter Still wird es künftig zwei Produktlinien geben: eine «Xcellence Line» und eine «Classic Line». Ein kluger Schachzug. Denn der Anwender brauche nicht immer das Allerneueste und Höchstentwickelte, wie es heisst, «sondern die auf seine Anforderungen zugeschnittene Version».

Ordentliches Kaliber

Die Cargotec-Tochter Hiab rundet ihre Elektro-Serie ab. Der Moffett E8 NX kann bis zu 3500 kg heben und wird gemeinsam mit den Modellen E2 NX, E4 NX und E5 NX vom 20. bis zum 25. September auf der IAA Transportation in Hannover zu sehen sein.

Schnörkellos für Einsteiger

 Ausgelegt auf den gelegentlichen Gebrauch im Einschichtbetrieb will Jungheinrich mit zwei neuen Baureihen robuster Elektro-Gabelstapler mit Tragfähigkeiten zwischen 1,6 t und 3 t Kunden ansprechen, die auch im Einstiegssegment nicht auf bewährte Qualität verzichten wollen.

ALF und ROMEO im Stadtgetümmel

 U.Clausen (r.): Langer Atem vonnöten

«Es wäre natürlich absurd zu glauben, dass es möglich wäre, in der City komplett auf motorisierte Fahrzeuge zu verzichten», sagt Uwe Clausen, Institutsleiter am Fraunhofer IML. «Aber wir können den Verkehr in Richtung Nachhaltigkeit beeinflussen». Und auch das geht nicht von heute auf morgen.

Unterkategorien

Seite 3 von 7

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.