X

Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin für die Schweiz, EU und den Rest der Welt

Foto: trans-o-flex

Unter Regie von Wolfgang P. Albeck hat der auf Pharma, Kosmetik und sensible Güter spezialisierte Expressdienstleister trans-o-flex seinen Umsatz auf 515 Mio. Euro gesteigert. Jetzt wurde Albecks Vertrag vorzeitig auf weitere drei Jahre verlängert. Michael Schmidt bleibt kaufmännischer Leiter.

Die «Charts» der IFOY-Nominierten (5): Weltweit werden jedes Jahr 7000 bis 8000 neue Mitnahmestapler verkauft. Bislang alle mit Diesel. Moffett definiert den E4-NX als «das erste Modell der zweiten Generation des weltweit ersten vollelektrischen Mitnahmestaplers». Was wir uns gern nochmal erklären lassen.

Foto: Tadano Demag

Demag- und Tadano Faun-CEO Jens Ennen berichtet, dass die Gläubiger von Tadano Demag und Tadano Faun im Rahmen der Erörterungs- und Abstimmungstermine in Zweibrücken den Sanierungsplänen für beide Unternehmen zugestimmt haben.

Die Väter der neuen Dornier Seastar kommen vom Bodensee. Das zweimotorige Amphibienflugzeug soll von Graspisten, Wasser-, Schnee- und Eisflächen aus starten können. Im März 2020 war der Erstflug. Jetzt folgten Standschwingungsversuche – ein Teil des Zulassungsverfahrens. Auch die RUAG ist Partner.

Combilift sah den Brexit nicht gern, sagt CEO Martin McVikar im irischen Monaghan. Immerhin gelang es zu verhindern, dass die Beschäftigten Schikanen beim Pendeln zwischen Nordirland und ihrem Arbeitsplatz ausgesetzt sind. Der richtige Zeitpunkt, um den Aisle Master in der Kommissionier-Version voranzutreiben.

ERP-Ressourcen- und Lagerverwaltungs-Systeme brauchen Stammdaten der bevorrateten Artikel. Die bisherige, manuelle Erfassung birgt potenzielle Fehlerquellen durch Vermessung und Übertragung per Hand. Eine 3D-Laservermessung erleichtert den Vorgang und beschleunigt den Logistikprozess.

Klare Verhältnisse: Ordentlich organisiert - von Logistikern gut auf den Weg gebracht. Die Schweizer Armeeapotheke sorgt dafür, dass die Sicherheit des Impfstoffs jederzeit sowohl bei der Lagerung als auch beim Transport gewährleistet ist.

Foto: Zetes

Die zweitgrösste Brauerei in Tschechien, Staropramen, betreibt ein Lager, in dem permanent 20 bis 40 Mitarbeitende gleichzeitig unterwegs sind. Es herrscht reger Staplerverkehr. Jetzt wurden über den Ladetoren Kameras mit automatisierter Bildverarbeitung installiert.

Grafik: Linde MH

In Ex-Schutzzonen kommt der Prävention von Unfällen mit Flurförderzeugen eine noch grössere Rolle zu als in normalen Lager- oder Produktionsbereichen. Umso wichtiger, dass die Assistenzsysteme des Linde Safety Guard jetzt auch für explosionsgeschützte Flurförderzeuge der ATEX-Zonen 2/22 verfügbar sind.

Bislang kamen im Industrie- und Produktionsbereich überwiegend Wägezellen zum Einsatz, die nach dem Prinzip der elektromagnetischen Kraftkompensation (EMK) funktionieren. Doch die Dehnungsmessstreifen-Technologie – lange Zeit vergleichsweise teuer - hat Terrain gutgemacht.

Abb.: Daimler

2,84 Mio. Pkws und Nutzfahrzeuge (15 Prozent weniger als im Vorjahr) hat Daimler im Jahr 2020 abgesetzt, und mit einem Umsatz von 154,3 Mrd. Euro (Vorjahr 172,7 Mrd.) trotz Corona-Krise immer noch ein Betriebsergebnis von 4 Mrd. Euro erzielt. Die künftig eigenständige Truck-Sparte soll in den DAX.

Foto: IML

«Im B2C-Bereich», sagt Michael ten Hompel, Leiter des Fraunhofer IML, «beherrschen gegenwärtig monopolistische Strukturen sowohl die Geschäftsmodelle als auch die Logistikprozesse». Für B2B soll sich das mit dem Open-Source-Prinzip der «Silicon Economy» und der Premiere des «e-Palettenscheins» ändern.

Ein Vertikalförderer mit besonderen Qualitäten: Mitten im Vorweihnachtsgeschäft ersetzte Kardex Mlog beim Medikamenten- und Medizinprodukte-Anbieter Fresenius Kabi zwei turmhohe Altgeräte und deren Steuerung während des laufenden Betriebs.

Bei einer Herstellung von Plastikkanistern ging es auf dem Weg zwischen zwei Bearbeitungsstationen nicht nur darum, leere Behälter «um die Ecke» zu bringen, sondern auch noch über eine andere Maschine hinweg zu befördern. Eine reizvolle Aufgabe für einen Modulband- und einen Zahnriemenförderer.

Abb.: Vanderlande

Sicherheitskontrollen auf Flughäfen sind bis heute oft personalintensiv und führen nicht selten zu Verzögerungen. Vanderlande bietet jetzt einen «PAX Divest Assistant», der den Prozess als «Do-it-Yourself»-Anwendung erlaubt und auf Sicherheitspersonal vor Ort weitgehend verzichten kann.

Kein Wegschauen mehr. Foto: Initiative Lieferkettengesetz.

Was in der Schweiz die Konzernverantwortungs-Initiative war und Ende 2020 in einem knappen Volksentscheid abgelehnt wurde, ist in Deutschland das Lieferkettengesetz – und damit schon etwas enger an die Logistik gekoppelt. Global Player sollen mehr Verantwortung für ihre Zulieferer übernehmen.

Eine Alternative zu runden Saugern sind längliche Saugplatten. Sie kommen in der Intralogistik vor allem dann zum Einsatz, wenn instabile Kartonagen oder leicht gewölbte Bauteile sicher und schonend zu bewegen sind. Vakuum-Spezialist Schmalz schafft in der SAOF-Baureihe jetzt bis zu 50 Kilo schwere Ware.

Nicht direkt beim Sägen, aber doch immerhin beim Kommissionieren hilft Swisslog dem Weltmarktführer für Outdoor-Arbeitsgeräte Stihl mit Pick-by-Light die Fehlerquote geringstmöglich zu gestalten. In Italien soll eine hochmoderne AutoStore-Anlage entstehen.

Bild: Hyster

Modelle wie der neue J7.0–9.0XNL und der J3.0XNL (Foto) lassen sich in nur 80 Minuten voll aufladen. Trotzdem wird nochmal die Frage gestellt, ob Lithium-Ionen-Staplern denn jetzt wirklich die Zukunft gehört. Timo Antony, Europachef von Hyster, verweist darauf, dass bei einem Blei-Säure-Fahrzeug oft noch eine Zweitbatterie gebraucht wird. Letztendlich kommt die neue Speichertechnik dann billiger.

Die deutschen Intralogistikhersteller verbuchten laut dem Verband der Maschinen- und Anlagenbauer (VDMA) 2020 ein geschätztes Minus von 10 Prozent im Produktionsvolumen. In Summe ging die Produktion auf 22 Milliarden Euro zurück. Im Vergleich dazu lag der Wert 2019 noch bei 24,5 Milliarden Euro.

Marina Hein

«Autonome Fahrzeuge gibt es schon länger», sagt Automatisierungsexperte Noë van Bergen. Hunderte von Firmen stürmen momentan diesen Bereich. Es braucht aber auch einen Moment, um ein solches System zu implementieren. Staplerhersteller Still ist mit online-Beratung und einem interessanten Webinar zur Stelle.

Foto: Mercedes-Benz Trucks

Der durch den Cowboy-mässigen Ausruf «Yippiejaja-yippie-yippie-yeah» bekannte Baumarkt Hornbach «reitet» 34 neue Actros-Lkw. Der 2545L und der 1833L verfügen über die MirrorCam, die statt mit herkömmlichen Aussenspiegeln mit Digitalkamera und Display ausgerüstet ist.

Mercedes-Benz Fuel Cell GmbH

Entwarnung für -zigtausende von Arbeitsplätzen: Während Batterie-Fahrzeuge kaum noch Wartung und nur wenige Komponenten brauchen, verläuft die Montage bei Brennstoffzellen-Antrieben analog zu herkömmlichen Verbrennern. Daimler, Bosch und Toyota MH sind dieser Tage mit vergleichenden Ansätzen zur Stelle.

Grafik: TMHE

«Nachhaltigkeit ist kein Gag mehr», sagt Kai Hesse, Brennstoffzellen-Experte bei Toyota Material Handling. «Wir werden über die Klimaziele gezwungen, hier tätig zu werden». Somit auch immer öfter die Frage: Warum statt Batterietechnik nicht gleich ein Brennstoffzellen-System?

Die „Charts“ der IFOY-Nominierten (4): Eine pneumatisch gefederte Standplattform lässt sich beim EXH-S 25 von Still über einen Wippschalter an das Gewicht des Fahrers anpassen. Optional ist sogar ein eigener Kompressor verfügbar. Mit 720 mm Breite kommt der Niederhubförderer durch jede Gasse.

DHL baut seinen Anteil in der weltweiten Impfstofflogistik aus. Eine erste Lieferung von Corona-Impfstoffen erreichte Ende vergangener Woche Japan. Weitere Transporte sollen via Belgien erfolgen. DHL übernimmt auch die notwendige Zollabwicklung und die Zwischenlagerung in Japan.

Agenten an Bord

Nicht in «geheimer Mission» unterwegs, aber bei einer geringeren Anzahl von Fahrzeugen auch nicht auf einen teuren Leitstand angewiesen: Der AGV L1 von Safelog ist in der Lage, selbständig mit anderen Fahrzeugen sowie umliegenden Produktions- und Logistikanlagen zu kommunizieren.

Die «Charts» des IFOY (3): MSC Technologies lagert mit zwölf Hänel Rotomat-Lagerliften über zwei Etagen hinweg Displays, Touch-Lösungen, eingebettete Elektronik- und Wireless-Module. Die gesamte Fertigung kommuniziert über ein «Simple Object Access Protocol» nahtlos mit dem ERP-System.

Foto: Viastore Software

«Jeder, der ein Tablet oder iPhone hat, der soll damit auch unser System steuern können», sagt Harald Göbel, COO der Software-Sparte von Viastore. Um dann verständnisvoll hinzuzufügen: «Es gibt ja immer die eine oder andere Hemmschwelle». Die versuchen die Stuttgarter Intralogistik-Experten nach Kräften zu senken.

Hitliste des IFOY (2): Mit Haipick A42N können Betreiber von Lagern unterschiedliche Behälter und Kartons verschiedener Grösse gleichzeitig handhaben. Der Roboter verwendet eine visuelle 3D-Erkennung, die den Behältertyp und seine Grösse erkennt, ohne dass ein Code dafür verwendet werden muss.

Die bekannten Vorteile von Lithium-Ionen-Akkus haben die Speichertechnik revolutioniert. Wider Erwarten treten allerdings auch dort mit der Zeit Effekte auf, die die Speicherfähigkeit schrittweise verringern. Ein deutsch-amerikanisches Forscherteam fand heraus: Das Lithium ist ungleich verteilt und altert.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.