X

Verpassen Sie keine Meldung

Back to Top

 RSS


LOGISTICS INNOVATION

Das Online-Magazin für die Schweiz, EU und den Rest der Welt

Fabrik im 20-Fuss-Container

Impfstoff herstellen kann nicht jeder. Masken schon eher. Minifabriken im Container sind schnell installiert und können 50 bis 100 Alltagsmasken pro Minute produzieren. Bei Festo schufen 20 Konstrukteure und Monteure anhand eines 3D-Modells die Basis für skalierbare Anlagen in der Frachtbox.

Noch Luft nach oben

«Predictive maintenance» mal anders: In pneumatischen Systemen können Sensoren den Luftdruck messen und aus den Daten auf den Zustand des Gesamtsystems, Mängel und Leckagen schliessen. Der Energietechnik-Spezialist Emerson treibt hohen Aufwand bei der Auswertung.

ReBeL im Geschirrspül-Format

Roboter sind oft Schwergewichte, benötigen entsprechende Verankerung und robusten Unterbau. Hohen Anteil hat daran das Getriebe. Kunststoffspezialist igus bietet jetzt Wellgetriebe an, die etwa in der letzten Achse von Gelenkarm-, Portal- und Delta-Robotern eingesetzt werden können und extrem leicht sind.

Schwelle für Roboter senken

Foto: Kuka

Der Einstieg in ein funktionierendes Robotiksystem scheint manchem einfach zu schwierig. Angenehm wäre eine Implementierung, die nicht nur von Experten zu bewerkstelligen wäre. Kuka strebt – unter anderem mit Lösungen von Swisslog – die intuitive Handhabung an.

"Kumpel" schaut genauer hin

Typisches Feld für das ifm-Assistenzsystem «mate» (zu deutsch: Kumpel, Kamerad) sind Handarbeitsplätze, an denen eine Ware mit Kabel und Bedienungsanleitung in einen Karton verpackt werden muss. Die 2D/3D-Kamera überprüft, ob die Arbeit korrekt ausgeführt wurde.

Mammutaufgabe bewältigt

Das Planungs- und Beratungsunternehmen io-consultants setzte gemeinsam mit BMW in einem dreijährigen Projekt die Werkserweiterungen in Dingolfing und Wallersdorf um rund 185.000 m² zur Lagerung von Ersatzteilen um. Herzstück in Dingolfing ist ein vollautomatisches Hochregallager für 70000 Gitterboxen.

Mit Intersport in Oinofyta

OSR Shuttle Evo

Mit dem hochdynamischen Shuttle-System OSR Evo von Knapp soll künftig die komplette Intralogistik für den Sportartikel-Handel von Intersport mit Filialen und Online-Shops in ganz Griechenland, Rumänien, Bulgarien und Zypern abgewickelt werden.

Sieben auf einen Streich

Jungheinrich realisierte für den Bautechnik- und Werkzeug-Anbieter Arthur Weber ein neues Zentrallager mit 8000 Palettenplätzen. Es ersetzt sieben zuvor an jeweils unterschiedlichen Standorten betriebene Lager. Die alte Distributionspolitik war durch die diversen Örtlichkeiten etwas kompliziert geworden.

Hängeware in Dubai angesagt

Garment-on-Hanger (GOH) heisst das System, mit dem die Landmark-Gruppe auf 265 000 Quadratmetern in ihrem neuen Distributionszentrum zwei Millionen Textilartikel versorgt. Mehr als 1200 Shutttles sind unterwegs. Es ist die grösste Anlage dieser Art, die Dematic bislang gebaut hat.

Umgebungslärm ausblenden

Bluetooth-Headsets haben Vorteile. Ungeachtet gegenteiliger Beteuerungen war es über Jahre hinweg aber kaum vermeidbar, dass in akustisch stark belasteten Umgebungen – wozu nun mal auch Logistikhallen gehören - mit Qualitätsverlusten bei der Spracherkennung zu rechnen war. Mit dem HS01 BT, heisst es, sei das jetzt «over».

Neue Schnittstelle für AGVs

Foto: VDMA

 Nutzer und Hersteller von Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) haben sich zusammengetan, um beim IFOY-Testcamp in Dortmund die neue Schnittstelle VDA 5050 zu demonstrieren, mit der Systeme und Steuerungssoftware von FTS herstellerunabhängig miteinander kommunizieren können.

Umfassend umreifen

Bild: Mosca

Packstücke manuell umreifen und per Handgerät verschweissen? Ein automatisierter Prozess beschleunigt den Vorgang. Eine Maschine wie die KVZ-111 übernimmt auch das Wiegen und Etikettieren von bis zu 400 kg schweren Paletten, und speist zugleich die Daten ins ERP-System ein.

Nachschub optisch regeln

Ein neues Modul von KBS-Industrieelektronik kombiniert Füllstandserfassung und Put-to-Light. Mit nur einem Fühler je Durchlaufkanal reduziert es die Anzahl der Sensoren, eliminiert Kabelführungen, Montage- und Justierprobleme innerhalb des Durchlaufkanals.

Kein toter Winkel mehr

Alle Sendungen können vollautomatisiert und auf Packstückebene per Video nachverfolgt werden. Mit einer Komplettlösung kamen 134 Kameras zu trans-o-flex aufs Firmengelände am neuen Umschlagzentrum in Hamm. 98 davon befinden sich im Innenbereich. Der Betriebsrat sei in jeden Schritt miteinbezogen worden.

1001 Trolley-Modelle

Die Vielfalt der Rahmengeometrie und Fahrgestell-Varianten ist beinahe unendlich. Aber durchdachte Vorgaben und eine gewisse Mindest-Kompatibilität an den Schnittstellen zu Ladungsträgern, Routenzügen, fahrerlosen Systemen und Roboterzellen zahlt sich aus. Auch, wenn´s erst einmal mehr kostet.

Schnellere 3D-Inspektion

Bisher waren 3D-Technologien meist zu teuer und aufwändig, um Anlagen zu prüfen. Das Bildverarbeitungssystem In-Sight 3D-L4000 von Cognex erfasst und verarbeitet jetzt räumliche Darstellungen für Inline-Prüf-, Führ- und Messanwendungen in hoher Qualität und mit überraschender Geschwindigkeit.

Zwillinge im Havelland

Bei der Drogeriemarkt-Kette dm arbeiten europaweit über 62500 Menschen. Und demnächst noch ein paar Roboter mehr. In Wustermark wurde die filialgerechte Verteilung von Aufträgen auf Paletten per Digitalen Zwilling als Vorbereitung für die Automaten erfolgreich getestet.

Besser automatisch packen

Gianluca Rossi, Director Sales & Marketing Sitma

Der in Spilamberto bei Modena ansässige Spezialist für Verpackungsmaschinen Sitma und der niederländische Automatisierungs-Anbieter VMS wollen künftig enger zusammenarbeiten und sich auf Verpackungslösungen für den E-Commerce konzentrieren.

Betriebsstart aus der Ferne

Fotos: Beumer

Maintenance und Service per Internet und Online-Assistenz sind schon seit einiger Zeit kein Problem mehr. Zu Krisen-Zeiten haben sich die Anforderungen verschärft. Für einen Anbieter wie Beumer Grund, die Verpackungslinie eines Zementherstellers in Aserbaidschan per «Smart Glasses» anlaufen zu lassen.

Spatenstich mit Schmalz in China

Ein Fertigungs- und Logistikgebäude sowie ein dreistöckiges Büro, ein Showroom, Besprechungsräume und ein modernes Betriebsrestaurant für rund 120 Mitarbeitende bilden den künftigen Dreh- und Angelpunkt für die Aktivitäten des Vakuum-Spezialisten in Taicang. Photovoltaik und Geothermie inklusive.

17 Bewerber im IFOY-Finale

Drohnen-Kontrollzentrum der HHLA

Geräte und Lösungen von 14 Intralogistik-Anbietern sind für den International Forklift of the Year Award 2021 nominiert. Von 22. bis 26. März standen Flurförderzeuge, Roboter, Spezialfahrzeuge, Software und komplexe Lagertechnik-Systeme in Dortmund auf dem Prüfstand.

Millionen für soziale Projekte

Foto: Kinderkrebshilfe Schweiz

Die Verpackungsspezialisten von Rajapack haben durch den Schub im eCommerce ihr Umsatzziel von einer Milliarde Euro erreicht. Ein Teil der Gelder fliesst europaweit an Organisationen wie «Ärzte ohne Grenzen», und in der Schweiz an «Eins vo fünf», das Frauenhaus Basel sowie die Kinderkrebshilfe.

Reflex setzt weiter auf Papier

Foto: S&P

Nach Auffassung des gleichnamigen Herstellers von Spezial- und Künstlerpapier hat es «unendliches Potenzial». Genug, um in Düren mit einem automatischen Hochregallager und einem Warehouse-Management-System namens SuPCIS-L8 sämtliche Prozesse im Distributionszentrum digital abzubilden.

Kabel ohne Schleifspuren

Foto: igus

Strom- und Steuerleitungen, die wahllos in der Luft hängen und auf dem Boden herumliegen, stören den Betriebsablauf. Beim Kunststoff-Spezialisten igus gibt es jetzt ein Aufrollsystem namens «e-spool flex», mit dem sich solche Stolperfallen auch in älteren Anlagen in den Griff kriegen lassen.

Michael Gore geht zu FlexQube

Foto: Kion Group

FlexQube, Hersteller von modularen Transportwagen-Lösungen, hat Michael Gore als Sales Manager für Nordamerika in seine Dienste übernommen. Gore verfügt über 35 Jahre Erfahrung unter anderem bei Swisslog und zuletzt in der Rolle des Vertriebsleiters bei der Kion in Nordamerika. FlexQube´s Vertrieb lag zuvor direkt bei CEO Anders Fogelberg.

Smart Factory mit dem EKS 215a

Ein Materialflussprozess am US-Standort des Werkzeugmaschinen- und Laserspezialisten Trumpf bei Chicago musste überarbeitet werden. Die fahrerlosen AGV-Systeme von Jungheinrich waren genau das, wonach die Intralogistiker für die erfolgreiche Demonstration des Betriebs autonomer Flurförderzeuge gesucht hatten.

Doppeltes Spiel fällt jetzt leichter

Unitop ist hier Trumpf 

55000 t an Material hält der Stahlhändler Heine + Beisswenger auf Vorrat. Nach 25 Betriebsjahren sah das Unternehmen den Zeitpunkt gekommen, das Langgut-Kassettenlager mit dem Unterfahrwagen zu überholen. Zwei statt nur einer Rollenbahn sparen nun pro Ein- und Auslagervorgang 35 Sekunden Zeit ein.

Autostore für´s FBI

Wie gut das FBI auf seine Dokumente achten muss, hat das Beispiel seines Ex-Chefs James Comey gezeigt, als er gegen den scheidenden US-Präsidenten Donald Trump ermittelte. Das Zentralarchiv der US-Ermittlungsbehörde arbeitet seit kurzem mit einem AutoStore-System, das von Swisslog installiert wurde.

Durchhalten zum Jahresende

Während in Mumbai (Indien) einer der grössten im Mobilkran-Spektrum eine 100 t schwere Tunnelbohrmaschine in die U-Bahnbaustelle «Central» hebt und die zu Tadano gehörende Demag alle Verträge zu erfüllen sucht, soll im Januar im deutschen Zweibrücken der Schutzschirm im Übergangsverfahren geöffnet werden. Jetzt wird umstrukturiert. Eine Produktoffensive mit 15 neuen Modellen soll auf den Markt.

Auch Roboter müssen bremsen

 

Sechsachsroboter sind in der Lage, sich einem Werkstück aus jedem Winkel zu nähern. Aber sie brauchen Platz. Bremsen, die hinten am Schrittmotor dem Schwenkarm punktgenau Einhalt gebieten, um ihn - beispielsweise - nicht in die Irre schweissen zu lassen, können auch kleiner gebaut werden. Am Schluss ist es wie im Fitness-Studio: Je mehr Geräte auf engem Raum, desto rentabler die Produktion.

Abstand mit dem Rüssel halten

 Foto: Schmalz / A1

Hygiene-Vorschriften, Abstandsregeln und Schutzmassnahmen erschweren dieser Tage die Handhabung schwerer Pakete. Mit Vakuum-Schlauchhebern lassen sich Chargen, Säcke, Waren schneller handhaben. Das spielt in Verteilerzentren der Paketdienstleister und Onlinehändler eine wichtige Rolle.

Seite 7 von 8

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten.