Abb.: Fressnapf

Das Fulfillment kommt voran. Noch ist es nicht so weit, dass Vierbeiner in der Lage sind, die von ihnen bevorzugten Artikel per eCommerce eigenständig zu ordern. Aber allzu weit ist der Heimtier-Bedarfs-Spezialist Fressnapf mit einem neuen Logistiksystem von Vanderlande davon nicht mehr entfernt. 

Vanderlande hat für den Bau eines neuen Fulfillment-Centers in Nörvenich den sinnvollsten Prozess abgebildet und in Zusammenarbeit mit der Abteilung Logistics Solutions Integration der Schwestergesellschaft Toyota Material Handling Deutschland ein zukunftssicheres automatisches System entwickelt, das das Unternehmen aufgrund des reduzierten Personalbedarfs sowie dem optimierten Umpackprozess zum einen unabhängiger und zum anderen noch effizienter machen soll.

Die Fressnapf-Gruppe ist inzwischen mit über 2100 Fressnapf- bzw. Maxi Zoo-Märkten in 14 Ländern (Deutschland, Niederlande, Österreich, Schweiz, Rumänien, Frankreich, Ungarn, Polen, Luxemburg, Irland, Dänemark, Belgien, Italien sowie Kroatien) vertreten und damit die grösste Fachhandelskette für Tiernahrung und -zubehör in Europa.

Jetzt sollen E-Commerce-Aufträgen aus dem Segment der Tiernahrung und des Tierzubehörs noch effizienter bearbeitet werden. Das Artikelspektrum besteht aus einem sehr umfangreichen Sortiment an kleinen und grossen Artikeln, dessen Auftragsabwicklung es sinnvoll zu automatisieren gilt. Die Warenvereinnahmung erfolgt dabei in einem Schmalgang-Palettenregal. Von dort aus werden Paletten in die Bereiche Grossteile- sowie Kleinteile-Kommissionierung verbracht.