Die in Baar beheimateten Spezialisten für Baustoffchemie von Sika erhöhen mithilfe von Gebrüder Weiss durch die Angabe der voraussichtlichen Ankunftszeit (ETA) seit Juni auch die Planungssicherheit für ihre österreichischen Abnehmer.

Zuverlässige und schnelle Informationen über den Lieferstatus von bestellten Materialien sind essenziell für die Realisierung von Projekten. Der Transport-Dienstleister bietet den Service seinen Kunden jetzt uneingeschränkt über seine digitale Plattform. «Das spart nicht nur Zeit, sondern erhöht insgesamt die Qualität der Kommunikation. Wir können unseren Kunden unmittelbar und verlässlich Auskunft erteilen. Die können wiederum schnell und richtig reagieren, wenn sich zum Beispiel Liefertermine verschieben, und haben somit mehr Planungssicherheit auf den Baustellen», sagt Robert Bernhard, Bereichsleiter Supply Chain & Logistik von Sika in Österreich. Online stehen alle prozessrelevanten Informationen in Echtzeit zur Verfügung. Per Mausklick können Auftrags- und Sendungsstatus ebenso ermittelt werden wie die voraussichtliche Ankunftszeit einer Lieferung. Der Sendungsstatus kann mittels Link direkt mit dem Sika-Kunden auf der Baustelle geteilt werden.

Ein weiterer Vorteil für Sika: Der gesamte Kommunikationsverlauf zu einem Transport wird übersichtlich und lückenlos in der digitalen Plattform abgebildet. Jeder Prozessbeteiligte hat den gleichen Wissensstand, doppelte Anfragen oder langwierige Rückfragen entfallen. Gewährt wird die Tourenberechnung mit Zwei-Stunden-Zeitfenster bei vollautomatischen Updates im Fünf-Minuten-Takt »flächendeckend von Basel bis Tiflis».

 

www.gw-world.com

27.7.2020