Der Gotthard-Basistunnel mit seinen 57,1 km Länge soll nicht länger den Rekord halten: Am 6.Juli erfolgte endlich der Durchschlag des 16,7 km langen Erkundungsstollens für den künftigen Brenner-Basistunnel, der 64 km haben wird. Dann gingen, wie`s aussieht, erstmal alle in Urlaub.

Unter der Regie der österreichisch-italienischen BBT SE entsteht mit einer Gesamtlänge von zweimal 64 km die längste unterirdische Eisenbahnverbindung der Welt. Sie unterquert die Alpen zwischen Innsbruck in Österreich und Franzensfeste in Italien als besonders leistungsfähige Flachbahn, das heisst ohne nennenswerte, energiefressende Steigungen. Leonore Gewessler, österreichische Bundesministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie: «Derzeit werden 72 Prozent der Waren per LKW befördert. Das führt dazu, dass 2,5 Millionen LKW-Fahrten über den Brenner jährlich stattfinden. Der Brenner Basistunnel bedeutet dann also eine Verlagerung vom LKW auf die Schiene. Das sind nicht nur Good News fürs Klima, also deutliche CO-2-Reduktionen, sondern auch für die Menschen in Tirol und wir schaffen es mit dem Brenner Basistunnel die Güterzüge von 66 auf 225 pro Tag zu steigern.» Das würde immerhin eine Steigerung um 250 Prozent bedeuten.

Das Baukonsortium ARGE Tulfes-Pfons (ATP), bestehend aus der österreichischen Strabag sowie der italienischen »webuild« (vormals Salini-Impregilo), wie auch die in Schwanau hergestellte Gripper-TBM schlossen damit eine nicht gerade alltägliche Hard-Rock-Mission ab. Sie eine auf den Namen «Günther» getaufte Hartgesteinmaschine (Ø 7.910 mm) ab Oktober 2015 unbeirrbar in Nord-Süd-Richtung unter bis zu 1.300 Metern alpinem Fels ihrem Ziel entgegen. Pat Cox, Mitglied der Europäischen Kommission, und TEN-T Koordinator für den SCAN-MED-Korridor: «Der BBT wird nicht nur Österreich mit Italien verbinden, sondern das Herzstück des Skandinavien-Mittelmeer-Korridors sein, der sich von Finnland bis Malta erstreckt.» Für den Transport abgebauten Gesteins konzeptionierte und fertigte ein Bochumer Fördertechnik-Anbieter ein System aus 37 Bandanlagen und vier Absetzern mit einer Gesamtlänge von über 60 Kilometern.

www.herrenknecht.com

5.8.2020