Foto: Jungheinrich

Wegen Corona konnte die Aktionärsversammlung von Jungheinrich nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden. Damit fiel auch das traditionelle Essen für die Aktionäre im Anschluss an die Hauptversammlung aus. Das eingesparte Geld spendeten die Hanseaten in Form eines Staplers an die Hamburger Tafel.

Nun ist das Fahrzeug im Zentrallager der Tafel in Hamburg-Tonndorf angekommen und hat umgehend seinen Dienst aufgenommen. Jungheinrich unterstützt die Tafel bereits seit vielen Jahren. Mehrere Fahrzeuge sind dort bereits im Einsatz. Der neue Elektro-Deichselhubwagen vom Typ EJE 220 kann Ladung mit einem Gewicht von bis zu 2 t auf bis zu 4,8 m heben. Julia Bauer, Mitglied im Vorstand der Hamburger Tafel: «Wir sind sehr dankbar für die Staplerspende! Gerade, weil in den letzten Monaten immer mehr Menschen zu den Ausgabestellen kommen und damit natürlich auch die Arbeit im Lager wächst.»

Der Verein sammelt Lebensmittel ein und beliefert soziale Einrichtungen, die Ausgabestellen betreiben. Pro Woche werden rund 30000 Bedürftige mit Lebensmitteln versorgt. Die Hamburger Tafel verfügt über ein Lager, inklusive Kühl- und Tiefkühleinrichtungen, in dem der gespendete Stapler zum Einsatz kommt.

 

www.jungheinrich.de