Foto: TGW

Warum fremde Literatur lesen, wenn es mit der Herausgabe eigener Elaborate viel schneller geht: Das OmniPick-System von TGW drückt bei einem Print-on-Demand-Spezialisten die Zeit vom Buchdruck bis zur Auslieferung auf unter 20 Minuten. Das Schreiben selbst dauert noch ein wenig länger.

Gedruckt wird ab einer Auflage von einem Stück in Bad Hersfeld. Im Gegensatz zum klassischen Auflagendruck ist das Verfahren unerreicht flexibel. Aber es stellt die Intralogistik vor neue Herausforderungen.
Libri (lateinisch für Bücher) ist seit über 90 Jahren als innovativer Partner im Buchhandel tätig. Schwesterunternehmen des deutschen Mediendienstleisters ist mit BoD (Books on Demand) der europäische Marktführer in der digitalen Buchpublikation. Der Print-on-Demand-Spezialist ist Produktions- und Vertriebsdienstleister für Verlage
und Autoren in der Eigenpublikation.

Das BoD-Sortiment umfasst aktuell über vier Millionen digitalisierte Titel, die innerhalb von 24 bis 48 Stunden gedruckt und anschliessend versendet werden. Dazu müssen die Bücher jedoch von der BoD-Produktion nahe Hamburg zum Teil ins rund 400 Kilometer entfernte Logistikzentrum transportiert werden. Um den Prozess zu beschleunigen, errichten BoD und Libri daher in Bad Hersfeld unter dem Namen Plureos ein neues Print-on-Demand und Logistikzentrum.

Foto: Books on Demand

«Mit Plureos schaffen wir für den Buchmarkt ein einzigartiges Angebot in Europa», berichten Yogesh Torani, Geschäftsführer von BoD, und Jörg Paul, COO von Libri. «OmniPick trägt bei der automatischen Einzelbuchverarbeitung dazu bei, dass wir künftig Bücher über Nacht produzieren und an den Buchhandel ausliefern können. Zwischen lagernden und neu gedruckten Büchern wird es bei der Auslieferung keinen zeitlichen Unterschied mehr geben.»

Die gedruckten Bücher werden am Ende der Produktionslinie übernommen und einer Beladestation übergeben, die die Hängetaschen automatisch mit je einem Buch befüllt. Im nächsten Schritt kommen die Taschen mit den BoD-Büchern in den dynamischen Puffer, der Platz für 19.000 Taschen bietet. Ein Presort-Puffer gruppiert sie zunächst zu Sortierläufen, bevor im Matrix-Sorter die finale Sequenzierung durchgeführt wird. Anschliessend erfolgt der Transport an die Packarbeitsplätze und das Umpacken der Bücher in die Versandwannen.

www.tgw-group.com