Im zuende gehenden Jahr 2020 hat die niederländische Post ihreFlotte lokal emissionsfreier leichter Nutzfahrzeuge um vier weitere eCanter aufgestockt. Die Fahrzeuge kommen im innerstädtischen Verteilerverkehr der Lieferinitiative «Stadslogistiek» zum Einsatz.

Damit sind nun insgesamt sechs eCanter für Stadslogistiek in den niederländischen Städten Den Haag, Nijmegen, Tilburg, Amersfoort und Maastricht im Einsatz. Partner der Initiative sind Speditionsunternehmen mit guter Lage am Stadtrand. Gemeinsam wurden dort sogenannte Green City Hubs (Logistikzentren) geschaffen. Die Kunden von Stadslogistiek sind grösstenteils Unternehmen im Stadtzentrum. Ihre Lieferanten haben sich bereit erklärt, alle Waren zu den Hubs anstatt direkt an die verschiedenen Lieferadressen im Stadtzentrum zu liefern. Stadslogistiek holt dort alle Waren ab und bündelt die Lieferungen an die Kunden im Stadtzentrum. Der lautlose Star dieses innovativen Logistiksystems ist der eCanter.

Die 7,49-Tonner Leicht-Lkw transportieren Güter, die zu schwereren Bündeln auf Paletten aggregiert und in den Kofferaufbau mit einer Nutzlast von bis zu 3,5 Tonnen geladen werden. Typische Transportgüter sind Druckerpapier, Kaffeevorräte oder neue Handtücher für Einzelhändler, Rathäuser, Ministerien oder Versicherungsbüros. Mit einer Reichweite von 100 km decken die eCanter den Bedarf von Stadslogistiek im innerstädtischen Verteiler­verkehr zuverlässig ab. Am Abend kehren sie zu ihren jeweiligen Green City Hubs zurück. Dort werden sie über Nacht aufgeladen.

Fotos: Daimler

Bisher wurden 18 eCanter aus der Kleinserienproduktion von Daimler Trucks in Tramagal, Portugal, an Kunden in den Niederlanden ausgeliefert. Der eCanter zeigt sich auch in anderen europäischen Ländern, in Japan und in den USA als verlässlicher Lieferwagen. Laut Unternehmensangaben sind mittlerweie insgesamt mehr als 180 Fahrzeuge dieses Typs, unter anderem in New York, Los Angeles, Tokio, Berlin, London, Amsterdam, Paris, Kopenhagen, Dublin und Lissabon im Einsatz.

www.daimler.com