Foto: UPS

Die Paketdienste gehören, so wie es aussieht, zu den Gewinnern – aber natürlich auch zu den Helden - der Corona-Krise. Bei UPS stieg der Umsatz im zurückliegenden Quartal um fast 16 Prozent. Das durchschnittliche Volumenstieg  weltweit um 13,5 Prozent, der Gewinn auf zwei Milliarden US-Dollar.

«Unsere Leistung unterstreicht die Agilität unseres globalen integrierten Netzwerks in einem Umfeld, das von den anhaltenden Herausforderungen der Pandemie geprägt ist. Unsere Ergebnisse resultieren aus der anhaltend starken Outbound-Nachfrage aus Asien und Wachstum bei kleinen und mittleren Unternehmen», sagt Carol Tomé, Chief Executive Officer von UPS. «UPSler sind Helden des Alltags, die die weltweiten Lieferketten am Laufen halten. Sie setzen sich kontinuierlich für unsere Kunden und unsere Gemeinschaften ein.»

Angesichts der Unsicherheiten, wann und wie schnell sich die Wirtschaft erholt, will UPS allerdings keine Prognosen für den konsolidierten Umsatz oder den dilutierten Gewinn pro Aktie publizieren. Das Unter­nehmen, heisst es, sei derzeit nicht in der Lage, das Ausmass der geschäftlichen Auswirkungen oder die Dauer der Coronavirus-Pandemie vorherzusagen oder zuverlässige Schätzungen bezüglich der Betriebsleistung von UPS in den kommenden Quartalen abzugeben.

 

www.ups.com