Volocopter und Lufthansa wollen gemeinsam eine „Urban Air Mobility Software Plattform" entwickeln, die bestehende Mobilitätsanbieter, Smart Cities und den Flugbetrieb miteinander verknüpft.

Das Programm namens „VoloIQ“ soll öffentliche Verkehrsmittel und Mitfahrgelegenheiten, den Flug- und Bodenbetrieb bis hin zu kundenorientierten Dienstleistungen miteinander verbinden. Die Plattform soll die Informationen aller Beteiligten verarbeiten und digital sichtbar machen. 

VoloIQ solle als digitales Rückgrat und Leitsystem für die Flugtaxi-Dienste dienen, sagt Florian Reuter, CEO von Volocopter. "Für Lufthansa Industry Solutions haben wir uns aufgrund des führenden Know-hows in zertifizierten Luftfahrtprozessen und im Betrieb von weltweit operierenden Flugzeugflotten entschieden".

 

Volocopter hat wiederholt durch öffentliche Flüge auf sich aufmerksam gemacht. Derzeit arbeitet die Firma an der Zulassung der 4. Generation seiner Flugtaxis, dem VoloCity. Lufthansa Industry Solutions ist Experte für Digitalisierungslösungen mit umfangreicher Erfahrung in der Luftfahrtindustrie und darüber hinaus. Microsoft Azure soll die Infrastruktur bereitstellen.

Bis zur Aufnahme des kommerziellen Betriebs von VoloCity-Flugtaxis soll VoloIQ eine wesentliche Rolle bei der Flugerprobung und im wachsenden Testbetrieb spielen.  

 

www.volocopter.com