1862 gründete Franz Bauer eine Schlosserei und Kassenfabrik in Zürich. Als dort 1934 ein Fritz Schori das erste Zylinderschloss mit Wendeschlüssel erfand, wurde es nach „Kassabauer“ kurz Kaba benannt. Ab April 2021 wird Sabrina Soussan den weltweit tätigen Hersteller von Automatischen Türen und Schliesssystemen leiten, der seit 2015 mit Dorma vereint ist.

Soussan folgt auf Riet Cadonau, seit 2011 CEO der dormakaba-Gruppe, der sich 2021 auf seine Rolle als Präsident des Verwaltungsrates konzentrieren wird. Soussan bleibt weitgehend ihrem Umfeld treu, das von Mobilitätslösungen geprägt wird: Bevor sie 2017 Co-CEO von Siemens Mobility (8,9 Mrd. Umsatz) wurde, war sie dort von 2015 bis 2017 Chefin der Geschäftseinheit Mainline Transport und von 2013 bis 2015 Vice President Nahverkehrs- und Regionalzüge, von 2017 bis 2018 auch CEO der Geschäftseinheit Rolling Stock. Sie begann ihre Karriere 1994 als Ingenieurin im Bereich Antriebsforschung und -entwicklung bei Renault in Paris.

Sie ist französische und deutsche Staatsbürgerin und verfügt über einen Master-Abschluss in Maschinenbau- und Luftfahrttechnik der Ecole Nationale Supérieure de Mécanique et d'Aéronautique (ENSMA) sowie einen MBA-Abschluss der Universitäten Poitiers und Dublin. Seit 2018 ist sie Mitglied des Verwaltungsrates von ITT und seit 2019 Mitglied des Verwaltungsrates des Automobilzulieferers Schaeffler. Dormakaba mit Hauptsitz in Rümlang setzte 2018/2019 mit weltweit 15800 Mitarbeitenden rund 2,82 Milliarden Franken um.

 

www.dormakaba.com